Konzertsuche
« vorheriges Konzert | nchstes Konzert »


Martin Frst photo: Mats Bcker Richard Tognetti photo: Paul Henderson Kelly Martin Frst photo: Mats Bcker
Mittwoch
07.12.2011 20:00
- Grand Auditorium -

Australian Chamber Orchestra / Tognetti / Fröst

 

Australian Chamber Orchestra
Richard Tognetti
direction, violon
Martin Fröst clarinette de basset

Joseph Haydn: Sinfonie N° 4 D-Dur (ré majeur) Hob. I:4
Pēteris Vasks: Vox amoris. Fantasy for Violin and String Orchestra
Wolfgang A. Mozart: Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur (la majeur) KV 622
Joseph Haydn: Sinfonie N° 88 G-Dur (sol majeur) Hob. I:88

 

Backstage Baloise_klein_WEB
19:00
Espace Découverte
Film: Musica Surfica. Dokumentarfilm über ein musikalisches Surfprojekt mit dem Australian Chamber Orchestra (E / D)

 

«Der schwedische Klarinettist Martin Fröst [wirkt] wie ein Schlangenbeschwörer oder Faun aus mythischer Zeit: schlank, beweglich, tanzend und dazu mit einer ungeheuren Spiel- und Atemtechnik gesegnet, macht er auch Mozarts viel gespieltes Klarinettenkonzert zum Erlebnis» (Neue Vorarlberger Tageszeitung). Der unwiderstehliche Klarinettenstar ist der richtige musikalische Partner für die im Stehen spielenden Vollblutmusiker des Australian Chamber Orchestra, von der ersten Geige aus geleitet vonRichard Tognetti. Mozarts letztes Konzert erklingt in einer rekonstruierten Fassung für Bassettklarinette: Die von dem mit Mozart befreundeten berühmten Klarinettisten Anton Stadler mit entwickelte Bassettklarinette reicht einige Töne tiefer als die übliche B-Klarinette; am Ende des 18. Jahrhunderts genoss das heute selten zu hörende Instrument einen herausragenden Ruf: «Hätt’s nicht gedacht, dass ein Klarinet die menschliche Stimme so täuschend nachahmen könnte, als du sie nachahmst. Hat doch dein Instrument einen Ton so weich, so lieblich, dass ihm niemand widerstehn kann, der ein Herz hat» (ein Zeitgenosse über Anton Stadler). Auf dem Programm stehen ebenfalls zwei Haydn-Sinfonien sowie die Fantasie für Geige und Streichorchester Vox amoris (2008–2009) des lettischen Komponisten Pēteris Vasks, in der es laut Vasks «um die größte Macht der ganzen Welt geht – um die Liebe».

 

Bus-Shuttle zur Philharmonie für diesen Konzertzyklus:
Weber_Shuttle_WEB
Trier–Luxembourg
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika
(Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten.
Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten.
Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende
Infotelefon: +49 (0) 651-96 68 64 32, Lydia Oermann
Anmeldung erwünscht: lydia.oermann@web.de

 

Dieses Konzert ist Teil der Aboreihen

» Les grands classiques

» iPhil (1317 ans)

Preis
Cat. I 40,00 €
Cat. II 30,00 €
Cat. III ausverkauft

 


Ermigter Preis (< 27 Jahre)
Cat. I 24,00 €
Cat. II 18,00 €
Cat. III ausverkauft

 



Buchen

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tickets per Telefon
www.philharmonie.lu, (+352) 26 32 26 32



 

Facebook Kommentare
Facebook