Konzertsuche
« vorheriges Konzert | nchstes Konzert »


Giovanni Antonini photo: David Ellis, Decca Il Giardino Armonico Giovanni Antonini photo: Uwe Arens
Donnerstag
02.02.2012 20:00
- Grand Auditorium -

Il Giardino Armonico / Antonini

 

Il Giardino Armonico
Giovanni Antonini
flûte, direction

Georg Philipp Telemann: Ouvertüre (Suite) a-moll (la mineur) für Blockflöte, Streicher und Basso continuo TWV 55:a2
Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert N° 3 G-Dur (sol majeur) BWV 1048
Brandenburgisches Konzert N° 5 D-Dur (ré majeur) BWV 1050
Brandenburgisches Konzert N° 4 G-Dur (sol majeur) BWV 1049

 

Backstage Baloise_klein_WEB
19:15
Espace Découverte
Dr. Martin Möller: «Rendezvous auf dem Parnass: Bach und Telemann» (D)

 

Auch wenn der Ausdruck «Best of» im frühen 18. Jahrhunderts noch unbekannt war – die Komponisten des Barock waren wahre Meister in der Zusammenstellung besonders erfolgreicher Stücke. Georg Philipp Telemann (von dem Il Giardino Armonico eine der Ouvertürensuiten für Blockflöte, Streicher und Basso continuo spielt) stellte das beispielsweise mit seiner berühmten «Tafelmusik»-Sammlung unter Beweis. Im Mittelpunkt des Konzerts am 2. Februar steht das heute wohl berühmteste «Best of» der Barockmusik: Das temperamentvolle italienische Originalklang-Ensemble unter der Leitung des Flötisten Giovanni Antonini spielt drei der sechs Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach. Diese dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg 1721 gewidmete Auswahl aus bereits zuvor komponierten Konzerten (für die Bach teilweise sogar frühere Werke wie die Pastorale BWV 590 ‹recycelt› hatte) gilt – nicht zuletzt durch die innovative Verbindung von Elementen des italienischen, französischen und deutschen Stils – als Höhepunkt des Spätbarock.

 

Bus-Shuttle zur Philharmonie für diesen Konzertzyklus:
Weber_Shuttle_WEB
Trier–Luxembourg
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika
(Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten.
Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten.
Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende
Infotelefon: +49 (0) 651-96 68 64 32, Lydia Oermann
Anmeldung erwünscht: lydia.oermann@web.de

Auch wenn der Ausdruck «Best of» im frühen 18. Jahrhunderts noch unbekannt war – die Komponisten des Barock waren wahre Meister in der Zusammenstellung besonders erfolgreicher Stücke. Georg Philipp Telemann (von dem Il Giardino Armonico eine der Ouvertürensuiten für Blockflöte, Streicher und Basso continuo spielt) stellte das beispielsweise mit seiner berühmten «Tafelmusik[BG1] »-Sammlung unter Beweis. Im Mittelpunkt des Konzerts am 2. Februar steht das heute wohl berühmteste «Best of» der Barockmusik: Das temperamentvolle italienische Originalklang-Ensemble unter der Leitung des Flötisten Giovanni Antonini spielt drei der sechs Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach. Diese dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg 1721 gewidmete Auswahl aus bereits zuvor komponierten Konzerten (für die Bach teilweise sogar frühere Werke wie die Pastorale BWV 590 ‹recycelt› hatte) gilt – nicht zuletzt durch die innovative Verbindung von Elementen des italienischen, französischen und deutschen Stils – als Höhepunkt des Spätbarock.

 [BG1](die übrigens nicht mehr als Begleitmusik für Bankette gedacht war, sondern eher als höchst unterhaltsame Musik im Sinne der späteren Divertimenti) 

 

Preis
Cat. I 40,00 €
Cat. II ausverkauft
Cat. III ausverkauft

 


Ermigter Preis (< 27 Jahre)
Cat. I 24,00 €
Cat. II ausverkauft
Cat. III ausverkauft

 



Buchen

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tickets per Telefon
www.philharmonie.lu, (+352) 26 32 26 32
Luxembourgticket.lu, (+352) 47 08 95-1


 

Facebook Kommentare
Facebook