Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen
18. Januar 2024

Der Februar steht im Zeichen der Streichinstrumente

von Eva Klein

Im Februar präsentiert sich die Streicherfamilie in ihrer ganzen Vielfalt. Ob elektrisch oder akustisch, gezupft oder gestrichen, solo oder in Begleitung – dass nicht nur die Geige begeistern kann, veranschaulichen die vorgestellten Instrumente der Philharmonie in unserem Februar-Programm! 

04.02. Sona Jobarteh

Die gambische Komponistin Sona Jobarteh gehört den Griots an, jener Kaste musikalischer Erzähler, die die Erinnerung West-Afrikas seit Jahrtausenden bewahren. Mit ihrer Kora bewaffnet, jenem majestätischen 21-saitigen Instrument mit schier unendlichen Erzählmöglichkeiten, kehrt sie am 04.02. zurück in die Philharmonie. 
 

09.02. Béla Fleck

Dieses Konzert von Béla Fleck hätte wohl den Untertitel «Saiten-Wahnsinn» tragen können! Denn Sie dürfen sich am 09.02. auf ein wahres Feuerwerk gefasst machen, das von fünf Virtuosen entzündet wird – auf Mandoline oder Fiddle im Gefolge des fünfzehnfach Grammy Award-prämierten Banjo-Spielers.  

27.02. «Rising star: Sean Shibe»

Begeben Sie sich auf eine geistige Reise durch gut neun Jahrhunderte Musikgeschichte, in Begleitung des viel geschätzten Gitarristen Sean Shibe. Sein Repertoire reicht vom Mittelalter mit dem mystischen O choruscans lux stellarum von Hildegard von Bingen bis ins 20. Jahrhundert mit Steve Reichs fesselndem Electric Counterpoint.

28.02. Bill Laurance & Michael League

Entdecken Sie belebende Melodien, die von zwei höchstbegabten Multi-instrumentalisten zusammengefügt werden: Bill Laurance und Michael League von der Grammy-prämierten Fusion-Band Snarky Puppy. Ein intimes Konzert, wo Klavier, Bassguitare und Oud zu hören sein werden.  

Konzerte

  • 04.02.2024 19:30 Uhr, Autour du monde

    Sona Jobarteh

    Liegt in der Vergangenheit

    Sona Jobarteh kora, vocals
    Eric Appapoulay guitar
    Andi McLean bass
    Mamadou Sarr percussion
    Sidiki Jobarteh balafon, percussion

    Ausgebildet in einem der anerkanntesten Konservatorien Großbritanniens, beschränkt sich ihr musikalischer Horizont keinesfalls auf die sechs kleinen Jahrhunderte westlicher Musikgeschichte… Die gambische Komponistin Sona Jobarteh gehört den Griots an, jener Kaste musikalischer Erzähler, die die Erinnerung West-Afrikas seit Jahrtausenden bewahren. Mit ihrer Kora bewaffnet, jenem majestätischen 21-saitigen Instrument mit schier unendlichen Erzählmöglichkeiten, kehrt sie am 04.02. zurück in die Philharmonie.

    HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass das ursprünglich für Samstag, den 20.01.24, vorgesehene Konzert aufgrund einer Änderung im Tourneeplan der Künstlerin auf Sonntag, den 04.02.24,19:30 verschoben wurde. Für weitere Fragen steht Ihnen die Information & Billetterie zur Verfügung. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

  • 09.02.2024 19:30 Uhr, Autour du monde

    Béla Fleck

    Vortrag Nico Thom: «Bluegrass – Virtuose Volksmusik im Wandel der Zeit» (DE) Zu diesem Konzert gibt es eine résonances-Veranstaltung Liegt in der Vergangenheit

    Béla Fleck banjo
    Sierra Hull mandoline
    Michael Cleveland fiddle
    Bryan Sutton acoustic guitar
    Justin Moses Dobro, fiddle, banjo

    Unter dem Titel «My Bluegrass Heart» erweist Béla Fleck seinen musikalischen Wurzeln Ehre – mit einem Konzert, das den Untertitel «Saiten-Wahnsinn» tragen könnte. Denn das Publikum darf sich am 09.02. auf ein wahres Feuerwerk gefasst machen, das von fünf Virtuosen entzündet wird – auf Mandoline oder Fiddle im Gefolge des fünfzehnfach Grammy Award-prämierten Banjo-Spielers. Nach einigen Ausflügen, namentlich in den Jazz und im Duo mit Chick Corea, kehrt er zu seinen stilistischen Wurzeln zurück. Bluegrass ist auch der Gegenstand eines Vortrags in deutscher Sprache von Nico Thom um 18:45 in der Salle de Musique de Chambre.

  • 27.02.2024 19:30 Uhr, Rising stars

    «Rising star: Sean Shibe»

    Liegt in der Vergangenheit

    Sean Shibe guitare acoustique, guitare électrique

    Begeben Sie sich auf eine geistige Reise durch gut neun Jahrhunderte Musikgeschichte, in Begleitung des  viel geschätzten Gitarristen Sean Shibe. Sein Repertoire reicht vom Mittelalter mit dem mystischen O choruscans lux stellarum von Hildegard von Bingen bis ins 20. Jahrhundert mit Steve Reichs fesselndem Electric Counterpoint. Darüber hinaus stehen u. a. barocke Klänge von Johann Sebastian Bach, Musik von Olivier Messiaen und noch mehr minimalistische Kunst von Julius Eastman auf dem Programm.



    «Rising stars» – ECHO European Concert Hall Organisation
    Nominiert von The Barbican Centre

    Dieses Konzert wurde von Radio 100,7 aufgezeichnet und wird am 7. April 2024 ausgestrahlt.

  • 28.02.2024 19:30 Uhr, Chill at the Phil

    Bill Laurance & Michael League

    Liegt in der Vergangenheit

    Michael League bass, oud
    Bill Laurance piano

    «Wir haben instinktiv versucht, einen Ort zu schaffen, an den die Leute gehen wollen und der sich angenehm anfühlt.» So äußert sich der Pianist und Bassist der Grammy-prämierten Fusion-Band Snarky Puppy darüber, wie er während der Lockdowns des Jahres 2020 versuchte, einen intimen und einladenden, aber nicht weniger einfallsreichen Sound zu kreieren. Das Ergebnis ist inspirirend ausgefallen – mit belebenden Melodien, die von Laurance am Klavier und von League auf verschiedenen bundlosen Gitarren und Saiteninstrumenten aus den Musikkulturen Westafrikas und des Nahen Ostens zusammengefügt werden.