Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen
 

Gustavo Gimeno, Chefdirigent

Gustavo Gimeno ist seit der Saison 2015/16 Musikdirektor des Orchestre Philharmonique du Luxembourg. Neben der künstlerischen Leitung des OPL führten ihn in der jüngsten Vergangenheit ausgewählte Gastdirigate zu Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, dem Cleveland Orchestra, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem Orchestre National de France, dem Rotterdam Philharmonic und der Philharmonia Zürich. Im Winter 2015 leitete Gustavo Gimeno das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam auf einer großen Asien-Tournee mit Konzerten unter anderem in Tokio und Taipeh.

Erstmalig steht er 2016/17 am Pult des Boston Symphony Orchestra, des Chicago Symphony Orchestra und des National Symphony Orchestra Washington. Viele der Werke, die Gustavo Gimeno in der Saison 2015/16 mit dem OPL aufführte, stehen auch im Mittelpunkt zukünftiger Engagements: Mit Bruckners Erster Symphonie kehrt er zu den Münchner Philharmonikern zurück, mit der Ersten von Schumann zum Royal Concertgebouw Orchestra. Mahlers Erste dirigiert er sowohl beim Philharmonia Orchestra in der Royal Festival Hall London. Gleich zweifach stellt sich Gustavo Gimeno im Frühjahr 2017 in Wien vor: Mit dem OPL im Konzerthaus sowie mit den Wiener Symphonikern im Musikverein.

Sein Operndebüt gab Gustavo Gimeno 2015 mit Vincenzo Bellinis Norma an der Oper Valencia, daher freut er sich neben den vielen symphonischen Höhepunkten mit dem OPL auch besonders auf sein erstes Luxemburger Operndirigat im Frühjahr 2017, Giuseppe Verdis Simon Boccanegra.

Geboren in Valencia, begann Gustavo Gimeno seine internationale Dirigentenkarriere 2012 als Assistent von Mariss Jansons; damals war er noch Solo-Schlagzeuger beim Royal Concertgebouw Orchestra. Maßgebliche Erfahrungen sammelte er zudem als Assistent von Bernard Haitink und Claudio Abbado, der ihn als Mentor intensiv förderte.

 
photo: Alfonso Salgueiro photo: Alfonso Salgueiro