Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Attila Keresztesi

Violine

Attila Keresztesi wurde 1967 in Ungarn geboren. Er absolvierte von 1986 bis 1991 sein Geigenstudium an der Musikakademie Budapest in der Klasse von Làszló Kóté. Er erhielt 1991 sein Diplom als Professor und Solist. Von 1986 bis 1991 war er Mitglied des Gustav-Mahler-Jugendorchesters unter der Leitung von Claudio Abbado, den er auf zahlreichen Tourneen begleitete. Von 1988 bis 1991 war er Mitglied der Budapest Strings, mit denen er Aufnahmen machte, in Konzerten auftrat und auf Tourneen ging. Seit 1992 ist er 1. Violine im Orchestre Philharmonique du Luxembourg. Attila Keresztesi konzertierte häufig in Ungarn, Luxemburg, Belgien, Österreich, Italien, Deutschland und Frankreich. Er nahm auch an Fernseh- und Radio-Konzerten in Ungarn und Luxemburg teil. Attila Keresztesi nahm für EBS Werke von Kerry Turner auf sowie zusammen mit dem ACTAR-Quartett die Quartette von Müllenbach und Mertzig, aber auch Sonaten und Rhapsodien von Bartók mit Jean Muller für das Label JCH-Productions. Zudem gastierte er in Konzerten mit dem luxemburgischen Pianisten Jean Muller auf dem Internationalen Festival Echternach.

Photo: Eric Chenal Photo: Eric Chenal