Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Petar Mladenovic

Bratsche

Petar Mladenovic wurde 1957 in Šekovići (Jugoslawien) geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er mit der Violine, wandte sich dann aber der Bratsche zu. 1976 trat er ins Staatliche Konservatorium Belgrad ein und erhielt 1987 sein Diplom (Magisterium). Er spezialisierte sich anschließend bei Gérard Caussé, Yuri Baschmet und Ulrich Koch. Petar Mladenovic ist mehrfacher Preisträger: So erhielt er 1980 den 1. Preis in der Kategorie Streichquartett des Wettbewerbs des Konservatoriums Zagreb sowie einen Sonderpreis. 1981 wurden ihm der 1. Preis in der Kategorie Bratsche des Wettbewerbs des Konservatoriums Belgrad und der 1. Preis von Sarajewo in der Kategorie Bratsche zugesprochen. Im Jahr 1984 wurde er mit einem Sonderpreis als talentiertester Musiker Jugoslawiens gefeiert und erhielt in der Kategorie Musikkünstler den 3. Preis. Als Solist interpretierte Petar Mladenovic das D-Dur-Konzert von Carl Stamitz mit dem Kammerorchester Duran Skovran sowie Lachrymae von Britten in einer Bearbeitung von Ivan Jevtic für Solo-Viola und Kammerorchester. Er gastierte zudem in Solokonzerten in Ex-Jugoslawien und in Paris. Petar Mladenovic nahm am Austauschprogramm mit Oxford und Cambridge als bester Student (Streichinstrumente) teil und trat dort als Solist auf. Von 1976 bis 1988 gehörte er dem Kammermusikorchester Belgrad an (ab 1978 als Solo-Bratscher). In dieser Zeit war er Dozent für Viola am Musikgymnasium Mokranjac in Belgrad. Von 1986 bis 1988 war er Assistent der Viola-Klasse am Staatlichen Konservatorium Belgrad. Ab November 1988 gastierte er als Solist beim Schleswig-Holsteinischen Landestheater und Sinfonieorchester Flensburg und ist nun seit Oktober 1989 Solo-Bratscher des Orchestre Philharmonique du Luxembourg. Seit 2008 unterrichtet er am Konservatorium der Stadt Luxemburg.

Photo: Eric Chenal Photo: Eric Chenal