Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen
  • Diana Damrau photo: Jürgen Frank

    Diana Damrau
  • Nicolas Testé photo: Jiyang Chen

    Nicolas Testé
  • Łukasz Borowicz photo: Justyna Mielniczuk

    Łukasz Borowicz

«Concert de gala Diana Damrau & Nicolas Testé»

Grand Opéra - Belcanto drammatico

12.06.2017 20:00 Uhr,

Grand Auditorium

add to calendar

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Łukasz Borowicz direction
Diana Damrau soprano
Nicolas Testé baryton-basse

Giacomo Meyerbeer: Les Huguenots: Ouverture
Giacomo Meyerbeer: «Nobles seigneurs» (Les Huguenots)
Giacomo Meyerbeer: «Pif, Paf, Pouf» (Les Huguenots)
Giacomo Meyerbeer: «Ombre légère» (Dinorah, ou Le Pardon de Ploërmel)
Giuseppe Verdi: «Elle ne m'aime pas» (Don Carlos)
Charles Gounod: Roméo et Juliette: Ouverture
Jules Massenet: «Épouse quelque brave fille» (Manon)
Jules Massenet: «Pardon, mais j'étais là...» (Manon)
Jules Massenet: «Suis-je gentille ainsi?» (Manon)
Giacomo Meyerbeer: «Sulla rupe, triste, sola» (Emma di Resburgo)
Richard Wagner: «Mögst Du, mein Kind» (Der fliegende Holländer/Le Vaisseau fantôme)
Giacomo Meyerbeer: «Lebewohl, geliebte Schwester» (Ein Feldlager in Schlesien)
Amilcare Ponchielli: La Gioconda: Danza delle ore
Amilcare Ponchielli: «Si, morir ella dè!» (La Gioconda)
Giuseppe Verdi: «Mercé dilette amiche» (I Vespri Siciliani)
Vincenzo Bellini: «O amato zio... o mio secondo padre» (I Puritani)

Nach der Saisoneröffnung im September mit den Vier letzten Liedern von Richard Strauss kehrt Diana Damrau nun im Rahmen der Serie «Grandes Voix» in die Philharmonie zurück. Gemeinsam mit dem Bariton Nicolas Testé gestaltet sie eine Operngala mit französischem und italienischem Belcanto-Repertoire. Von der Süddeutschen Zeitung zur «Königin des Belcanto» gekrönt wird die Sopranistin Arien von Meyerbeer interpretieren, Ausnahmekomponist des 19. Jahrhunderts, den es aus seiner Geburtsstadt Berlin über Italien, wo ihn Rossini beeinflusste, nach Paris zog, wo er zum Vater der großen französischen Oper wurde. Dieses Genre des musikalischen Historiendramas mit opulenter Ausstattung beeinflusste schließlich auch Verdi und Wagner. Die französische Oper kommt außerdem mit Massenet und seiner beliebten Manon zu Ehren, einer Partie, die die Divine Diva – so der Titel einer Filmdokumentation über die deutsche Sängerin, die ab 18:30 zu sehen sein wird – in der ganzen Welt und insbesondere in der Metropolitan Opera New York gestaltet hat. Mit «Belcanto drammatico» im Großherzogtum schließt sich also ein Kreis!

Kulturpass, bienvenue!

Trier-Luxembourg

Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:

Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter
+49 (0) 651-96 68 64 32
shuttle@philharmonie.lu
www.philharmonie-shuttle.lu

Abonnements

Karten & Preise

Preis
Kat.I 95 EUR
Kat. II 75 EUR
Kat. III ausverkauft
Ermäßigter Preis
(<27 Jahre)
Kat.I 57 EUR
Kat. II 45 EUR
Kat. III ausverkauft

www.philharmonie.lu,
(+352) 26 32 26 32

Backstage

film
18:30, Salle de Musique de Chambre

Film: Divine Diva de Beatrix Conrad (2011) (VO de et en) – 53’