Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Covid-19: Wichtige Informationen zu unseren Konzerten, weitere Infos

Audio
 
  • David Fray photo: Jean-Baptiste Mondino

    David Fray

David Fray

25.04.2017 20:00 Uhr,

Grand Auditorium

add to calendar

David Fray piano

Frédéric Chopin: Nocturnes op. 9/2; op 48/1
Frédéric Chopin: Nocturne op. 48/1
Frédéric Chopin: Mazurka op. 63/3
Frédéric Chopin: Nocturne op. 48/2
Frédéric Chopin: Impromptu op. 51
Frédéric Chopin: Valse op. 69/1
Frédéric Chopin: Polonaise-Fantaisie op. 61
Robert Schumann: Novelette op. 21 N° 8
Johannes Brahms: Fantasien op. 116

Angesehen als einer der größten Bach-Interpreten der Gegenwart, kehrt der Pianist David Fray mit einem Recital in die Philharmonie Luxembourg zurück, das ganz und gar im Zeichen eines den Künstler seit jeher faszinierenden Repertoires steht. Aus Anlass des Erscheinens seines neuen Albums «Chopin» bei Erato spielt er ein ausschließlich der musikalischen Romantik gewidmetes Programm. Schumann, Brahms und vor allem Chopin – der französische Musiker hat eine reiche Auswahl an Nocturnes, Mazurken, Walzern und auch Polonaisen getroffen: «Die Musik von Chopin zeichnet sich für mich durch ihre Fragilität aus, luftig und duftend… fast immateriell. Sie ist fließend und verschwimmend – man muss glauben, dass diese Musik jeden Moment verschwinden könnte. Die Mazurken wirken wie in den Sand geschrieben. […] Wollte man sie in Stein meißeln, würden sie sterben.» Beginnen Sie den Konzertabend mit dem Einführungsvortrag in französischer Sprache der Musikwissenschaftlerin Claire Paolacci, die den Entstehungskontext dieser Literatur für das Königsinstrument des 19. Jahrhunderts näher beleuchten wird.

Kulturpass, bienvenue!

Trier-Luxembourg

Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:

Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Karten

Preis
  • 45
  • 35
  • 25
< 27 Jahre
  • 27
  • 21
  • 15

www.philharmonie.lu,
(+352) 26 32 26 32

Liegt in der Vergangenheit

Abonnements

Backstage

bt10
19:15, Salle de Musique de Chambre

Claire Paolacci: «Le piano romantique» (F)

Claire Paolacci présentation