Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen
  • Anne Teresa De Keersmaeker & Jean Guihen Queyras photo: Anne van Aerschot

    Anne Teresa De Keersmaeker & Jean Guihen Queyras

De Keersmaeker / Queyras – «Bach. Cellosuiten»

Bach 6 Cellosuiten

05.05.2018 20:00 Uhr,

Grand Théâtre, Luxembourg

add to calendar

Jean-Guihen Queyras violoncelle
Anne Teresa De Keersmaeker, Marie Goudot, Michaël Pomero, Julien Monty, Boštjan Antončič danse
An D'Huys costumes
Luc Schaltin lumières

Johann Sebastian Bach: Cellosuite N° 1 BWV 1007
Johann Sebastian Bach: Cellosuite N° 2 BWV 1008
Johann Sebastian Bach: Cellosuite N° 3 BWV 1009
Johann Sebastian Bach: Cellosuite N° 4 BWV 1010
Johann Sebastian Bach: Cellosuite N° 5 BWV 1011
Johann Sebastian Bach: Cellosuite N° 6 BWV 1012
György Kurtág: Jelek II op. 5b
György Kurtág: «Árnyak - Perényi Miklósnak» (Jelek, játékok és üzenetek)
György Kurtág: «Az hit...» (Jelek, játékok és üzenetek)
György Kurtág: «Pilinszky János: Gérard de Nerval - Kocsis Zoltánnak» (Jelek, játékok és üzenetek)
György Kurtág: In memoriam Aczél György Largo, desolato

Johann Sebastian Bachs Suiten für Violoncello solo werden zu den höhepunkten der westlichen Musikgeschichte gezählt. in der ersten Zusammenarbeit von Anne Teresa De Keersmaeker und dem weltberühmten Cellisten Jean-Guihen Queyras werden die sechs Suiten, gespielt von Queyras, bearbeitet, befragt und getanzt in einer Choreographie für drei Tänzer und zwei Tänzerinnen, darunter De Keersmaeker selbst. Die faszinierende Symbiose von Musik und Tanz enthüllt sowohl das Wesen jeder einzelnen Suite für sich wie auch ihre Wechselwirkung in der Gesamtheit des Zyklus.

Production Rosas
Coproduction De Munt/La Monnaie, Ruhrtriennale, Concertgebouw Brugge, Le Théâtre de la Ville avec le Festival d’Automne à Paris, Sadler’s Wells, Théâtres de la Ville de Luxembourg, Opéra de Lille, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Elbphilharmonie et Montpellier Danse 2018
Dans le cadre du «red bridge project»

Karten & Preise

Der Verkauf der Tickets findet über eine externe Seite statt.

Online bestellen
 

Im Rahmen von

Red Bridge Project



Unterstützt von

Kooperation mit

Grand Théatre du Luxembourg