Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen
  • Enno Poppe photo: Harald Hoffmann

    Enno Poppe

Enno Poppe: Speicher

29.11.2015 20:00 Uhr,

Grand Auditorium

add to calendar

Klangforum Wien
Enno Poppe direction

Enno Poppe: Speicher I-VI

19:30
Roland Volk tir à l’arc, performance
Tom Pauwels, NN performance
Georg Nussbaumer: Bogenübung. Die Pfeile des Heiligen Sebastian VIII (création, commande Philharmonie)
Nam June Paik: One for Violin Solo
Peter Ablinger: Exercitium I–VI für Gitarre

«Enno Poppe, dreiundvierzig, ist ein eigener Kopf. Er gehört keiner Schule an. Er stellt sich selbst die Regel und folgt ihr dann. Manche Leute sagen von ihm, er sei genial. Seine Komposition Speicher I–VI beginnt motivisch wie klassische Kammermusik, aus kurzen prägnanten Melodien wächst ein Flechtwerk kleinteiliger Reprisen, dehnt sich und lebt, wie ein Organismus. Kurzum: Mit diesem Werk hat sich Poppe in die Geschichte der Musiktage eingeschrieben als ein Meister der entwickelnden Variation und der durchbrochenen Arbeit. So – vielleicht nur so – entstehen sinnvolle Großformen! Das wissen wir zwar schon seit Beethoven. Aber nicht eine Sekunde klingt diese Poppe-Großform nach etwas Aufgewärmten, stets ist es Poppe selbst, der da spricht, und alle, Musiker wie Publikum, folgen ihm gebannt. Als die knapp achtzig Minuten vorbei sind, im Fluge, möchte man Speicher am liebsten gleich noch einmal hören.» (Eleonore Büning / Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.10.2013)
«Poppes Musik kommt direkt aus dem Körper. Das führt zu einer Folge von Minidramen, bei der die Zeit munter vergeht. […] Witzig – und zudem grandios in Klang gesetzt.» (Peter Hagmann / Neue Zürcher Zeitung, 23.10.2013)

Abonnements

Karten & Preise

Preis
Kat. I 25 EUR
Kat. II 15 EUR
Kat. III 10 EUR
Ermäßigter Preis
(<27 Jahre)
Kat. I 15 EUR
Kat. II 9 EUR
Kat. III 6 EUR

www.philharmonie.lu,
(+352) 26 32 26 32

Liegt in der Vergangenheit