Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen
 

Nach dem Erfolg der ersten Ausgabe des Festivals atlântico in der vergangenen Spielzeit widmet die Philharmonie der Musik des portugiesischen Sprachraums erneut eine ganze Woche mit Konzerten.

Durch Geschichte und Sprache sind die verschiedenen Regionen ebenso eng miteinander verbunden wie durch musikalische Traditionen, die sich am besten mit der berühmten Textzeile von Caetano Veloso beschreiben lassen, dass «jeder um das Glück und Leid wisse, zu sein, was er ist». Über Jahrzehnte hat die Diaspora lusophonen Ursprungs Luxemburgs Gesellschaft geprägt. Heute bildet sie fast ein Fünftel der Einwohner des Großherzogtums.

Bei atlântico wird die Philharmonie durchströmt von Melodien und Rhythmen aus Brasilien, Portugal und von den Cap Verden. Zu einem Fest der Klänge heißen Sie gefeierte Musiker willkommen wie Carminho, Vinícius Cantuária, Maria João, Egberto Gismonti oder Rodrigo Leão. Erstmals wird das Orchestre Philharmonique du Luxembourg Teil des Festivalprogramms sein mit einem Konzert mit Roberta Sá, Anat Cohen, Marcello Gonçalves und Arrangements berühmter brasilianischer Lieder in einem Programm, in dem zudem symphonische Musik von Luís de Freitas Branco und Heitor Villa-Lobos erklingt.

Ob für Morna, Fado oder Bossa Nova, Jazz oder Orchestermusik, wir begrüßen Sie im Oktober herzlich zu einem Ozean kultureller Begegnungen!

 
 

Mediapartner