Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Programm & Karten

Dezember 2017

  • 14.12.2017 20:00 Uhr, Fest- & Bienfaisance-Concerten

    «Gala de Noël SOS Villages d’Enfants Monde»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Adrian Prabava direction
    Victor Julien-Laferrière violoncelle (lauréat du Concours Musical International Reine Elisabeth de Belgique)

    ANMERKUNG: wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Karel Mark Chichon aus gesundheitlichen Gründen sein Konzert mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg absagen musste. Wir danken Adrian Prabava für sein Einspringen. Das Programm wurde geringfügig verändert.

    Festliche Bräuche werden in der Vorweihnachtszeit auch in der Philharmonie gepflegt. Am 14.12. bietet das Benefizkonzert von SOS Villages d’Enfants Monde Gelegenheit, den jungen Cellisten Victor Julien- Laferrière, Sieger des Concours Reine Elisabeth de Belgique, mit dem virtuosen Ersten Konzert für Violoncello von Saint-Saëns zu erleben. Am darauffolgenden Mittwoch wird das Grand Auditorium zur Kulisse des traditionellen «Chrëschtconcert». In diesem Jahr erklingt zunächst die Messe de minuit von Charpentier, bevor das Publikum im zweiten Teil des Abends in den Gesang von Weihnachtsliedern aus unterschiedlichen europäischen Ländern einstimmen kann.

    Concert de bienfaisance organisé par SOS Villages d’Enfants Monde a.s.b.l.
    Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 10 janvier 2018.

  • 15.12.2017 20:00 Uhr, Voyage dans le temps – musique ancienne et baroque

    Le Concert d'Astrée / Emmanuelle Haïm

    None Zu diesem Konzert gibt es eine résonances-Veranstaltung

    Le Concert d’Astrée
    Chœur du Concert d’Astrée
    Emmanuelle Haïm direction
    Emöke Baráth, Lea Desandre soprano
    Damien Guillon contreténor

    Neben seiner Residenz an der Opéra de Lille sind die Musiker von Le Concert Astrée Saison für Saison auf Tournee durch die Welt. Am 15.12. ist das Spezialensemble für Barockmusik wieder zu Gast in der Philharmonie Luxemburg, dieses Mal mit Dixit Dominus von Händel und Bachs Maginificat. Komponiertes Gotteslob auf lateinischen Text – das erscheint ungewöhnlich für die Musik der lutherisch-reformierten Kirche. Entsprechend sind diese beiden Werke, die in ihrem Ausdrucksgehalt nicht allzu weit von der Oper entfernt sind, zugleich Glaubensbekenntnis und Zeugnis der relativen Nähe zwischen Profan- und Sakralkultur in der Barockzeit. Die Dramatik der Musik ist bei Emmanuelle Haïm in besten Händen, schließlich hat die Dirigentin auch in der Operwelt einen klangvollen Namen.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 16.12.2017 16:00 Uhr, Musek erzielt (4–8 ans)

    «Rotkäppchen»

    Dan Tanson narration, conception, texte, dramaturgie et objets, décors
    Michel Boulanger violoncelle, composition, décors
    Astrid Howard mise en scène, technique
    Koen Raas fabrication des décors

    Production Chantier Mobile asbl / E411 vzw

  • 17.12.2017 11:00 & 15:00 Uhr, Musek erzielt (4–8 ans)

    «Rotkäppchen»

    Dan Tanson narration, conception, texte, dramaturgie et objets, décors
    Michel Boulanger violoncelle, composition, décors
    Astrid Howard mise en scène, technique
    Koen Raas fabrication des décors

    Production Chantier Mobile asbl / E411 vzw

  • 17.12.2017 16:00 Uhr, Les dimanches de Jean-François Zygel

    «Hommage à Bach» – Zygel / Tepfer

    Jean-François Zygel, Dan Tepfer piano, composition

    Il y a toujours un moment dans la vie d’un musicien où Bach lui tombe sur la tête…

    Prenez Mozart, Beethoven, Schumann (qui disait du Clavier bien tempéré qu’il était son « pain quotidien »), Chopin (qui commençait ses journées par l’exécution d’un Prélude et fugue), Brahms, Liszt, sans oublier, plus proches de nous, Chostakovitch et ses vingtquatre Préludes et fugues, Hindemith et son Ludus Tonalis.

    Plus récemment, Bach est devenu la nourriture préférée des improvisateurs, particulièrement des musiciens de jazz.

    Serez-vous choqués que nous nous emparions à notre tour de la musique de Bach, que nous en livrions notre vision, que nous nous souvenions du 18e siècle pour mieux inventer le 21e siècle ?

  • 19.12.2017 20:00 Uhr, Grandes voix

    Rattle / O'Neill / Gerhaher / LSO

    London Symphony Orchestra
    Sir Simon Rattle direction
    Simon O’Neill ténor
    Christian Gerhaher baryton

    Mit zwei herausragenden Solisten auf der Bühne, dem Tenor Simon O’Neill und dem Bariton Christian Gerhaher, und Gustav Mahlers bewegendem Lied von der Erde auf dem Programm kehrt Sir Simon Rattle am 19.12. in die Philharmonie Luxemburg zurück. Er eröffnet eine Reihe von drei Konzerten am Pult des London Symphony Orchestra, dessen neuer Chefdirigent er ist. Mahlers Partitur setzt sich mit einer sehr feinen und subtilen chinesischen Lyrik auseinander. Der Komponist, selbst von dem Werk zutiefst ergriffen, konnte sich jedoch weder zu dessen Veröffentlichung noch Uraufführung durchringen. Erleben Sie diese Ausnahmekomposition in der Interpretation eines Dirigenten, der schon seit langem ein besonderes Verhältnis zur Musik des österreichischen Komponisten unterhält.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 20.12.2017 19:00 Uhr, Fest- & Bienfaisance-Concerten

    «Chrëschtconcert»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Maîtrise de Radio France
    Maîtrise Notre-Dame de Paris
    Sofi Jeannin, Pierre Cao direction
    Yves Castagnet orgue

    Kulturpass, bienvenue!

  • 21.12.2017 20:00 Uhr

    Weihnachtsoratorium / Oratorio de Noël / Le Concert Lorrain

    Le Concert Lorrain
    Dresdner Kammerchor
    Christoph Prégardien direction
    Joanne Lunn soprano
    Margot Oitzinger alto

    Organisé par Le Concert Lorrain

Januar 2018

  • 05.01.2018 20:00 Uhr, Fest- & Bienfaisance-Concerten

    «Neijoersconcert»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Nikolaj Znaider direction
    Aga Mikolaj soprano (Sylva)
    Joel Prieto ténor (Edwin)
    Iurii Samoilov baryton (Boni)

    «Tanzen möcht ich, jauchzen möcht ich», «In den Bergen ist mein Heimatland», «Machen wir’s den Schwalben nach» oder aber «Jaj Mamam, Bruderherz, ich kauf mir die Welt»: Emmerich Kálmáns Die Csárdásfürstin bietet einige der größten Hits der Operettengeschichte. Wenn man diese mit weiteren Höhepunkten aus Operette und Walzerliteratur garniert, ergibt das ein musikalisches Feuerwerk − das diesjährige Neujahrskonzert des Orchestre Philharmonique du Luxembourg. Gemeinsam mit Solisten machen sich die Musiker unter der Leitung von Nikolaj Znaider am 05.01. auf die Reise nach Ungarn und zwar in das besonders schillernde Ungarn der Wiener Operette. Ein temperamentvoller Start ins neue Jahr ist also garantiert.

    Concert placé sous le haut patronage de Son Altesse Royale le Grand-Duc.
    Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 14 février 2018.

  • 06.01.2018 10:30, 14:30 & 16:30 Uhr, Loopino (3–5 ans)

    «Je vois ce que tu ne vois pas»

    Eugénie Anselin comédie
    Adélaide Ferrière percussion
    Nina Kupczyk texte, mise en scène
    Nina Ball décors, costumes
    Véronique Cloos atelier musical
    Sandra Biwer atelier créatif

  • 07.01.2018 10:30, 14:30 & 16:30 Uhr, Loopino (3–5 ans)

    «Ech gesinn eppes, wat s du net gesäis»

    Eugénie Anselin comédie
    Adélaide Ferrière percussion
    Nina Kupczyk texte, mise en scène
    Nina Ball décors, costumes
    Véronique Cloos atelier musical
    Sandra Biwer atelier créatif

  • 07.01.2018 20:00 Uhr, Autour du monde

    Gilberto Gil

    Fällt leider aus!

    Gilberto Gil guitar, vocals

    ANMERKUNG: wir bedauern, dass das Konzert mit Gilberto Gil abgesagt werden musste. In enger Zusammenarbeit mit dem Management ist es uns bereits gelungen, den Sonntag 18.03.2018 als neuen Termin für das Konzert festzulegen. Gilberto Gil wird Ihnen bei diesem Konzert gemeinsam mit den renommierten Sängern Gal Costa und Nando Reis ein neues Programm präsentieren. Diejenigen, die bereits im Besitz einer Karte für das abgesagte Konzert des 07.01.2018 sind, werden wir per Post kontaktieren. Wir danken für Ihr Verständnis.

    Gilberto Gil zählt zu jenen Menschen, die die Kulturgeschichte seines Heimatlandes entscheidend mitgeschrieben haben. 50 Jahre nach dem Erscheinen seines ersten Albums präsentiert er mit anhaltender Eleganz und Ehrlichkeit seine Stimme und seine Gitarre auf den Bühnen der ganzen Welt.

  • 11.01.2018 19:00 Uhr, L'heure de pointe

    Heure de pointe: Strauss / Wagner

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Gustavo Gimeno direction
    Frank Peter Zimmermann violon

    Gleich zweimal gibt es im Januar die Chance, einem der herausragenden Geiger der Gegenwart (wieder) zu begegnen. Frank Peter Zimmermann, der gleichermaßen für seine technische Brillanz wie für seine musikalische Intelligenz gerühmt wird, erschließt seinem Publikum oft weniger bekannte Juwelen der Musikgeschichte. So spielt er am 11. und 12.01. gemeinsam mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter der Leitung von Gustavo Gimeno die dritte von Paul Hindemiths Kammermusiken op. 4, die die Violine in Szene setzt. Am 12.01. ist Zimmermann darüber hinaus Solist eines weiteren Glanzstückes: Robert Schumanns Phantasie für Violine und Orchester verbindet Virtuosität mit romantisch freier Form.

  • 11.01.2018 20:00 Uhr, Jazz Club

    Émile Parisien & Joachim Kühn

    None Zu diesem Konzert gibt es eine résonances-Veranstaltung

    Émile Parisien saxophone soprano
    Joachim Kühn piano

    Musikalisch das Beste aus zwei Generationen zusammen zu bringen – das ist das Ziel des Pianisten Joachim Kühn und des Shooting Star- Saxofonisten Émile Parisien. Nach gemeinsamen Quintettprojekten treten die beiden jetzt auch als Duo auf.

  • 12.01.2018 20:00 Uhr, Grands orchestres

    Gimeno / Zimmermann / OPL

    None Zu diesem Konzert gibt es eine résonances-Veranstaltung

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Gustavo Gimeno direction
    Frank Peter Zimmermann violon

    Gleich zweimal gibt es im Januar die Chance, einem der herausragenden Geiger der Gegenwart (wieder) zu begegnen. Frank Peter Zimmermann, der gleichermaßen für seine technische Brillanz wie für seine musikalische Intelligenz gerühmt wird, erschließt seinem Publikum oft weniger bekannte Juwelen der Musikgeschichte. So spielt er am 11. und 12.01. gemeinsam mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter der Leitung von Gustavo Gimeno die dritte von Paul Hindemiths Kammermusiken op. 4, die die Violine in Szene setzt. Am 12.01. ist Zimmermann darüber hinaus Solist eines weiteren Glanzstückes: Robert Schumanns Phantasie für Violine und Orchester verbindet Virtuosität mit romantisch freier Form.

  • 13.01.2018 20:00 Uhr, Autour du monde

    Tomatito y Grupo

    Der Vorverkauf beginnt am 13.12.2017

    Tomatito, José del Tomate guitar
    Morenito de Illora, Kiki Cortiñas vocals
    El Piraña percussion
    Karime Amaya dance

    Ein Hauch sonniger Gefilde schwebt in klanglicher Hinsicht über dem Konzert von Tomatito, dem Meister der Flamenco-Gitarre, der 2013 ein Album mit dem Titel «Soy flamenco» (Ich bin Flamenco) veröffentlicht hat. Besser kann man die Aura kaum beschreiben, mit der sich der Musiker umgibt, der sich zu seiner Liebe zu den Rhythmen und Gesängen der Sinti und Roma bekennt, aber auch nicht zögert, diese traditionellen Klänge mit einer jazzigen Note zu versehen. Familiengeist wird großgeschrieben, wenn im Konzert am 13.01. Paco de Lucía zu Ehren kommt, den Tomatito für den brillantesten Begleiter überhaupt hält, und sein eigener Sohn José del Tomate die Gitarrenbegleitung übernimmt. Ohne Frage dürfte das die Winterkälte für einen Abend bannen.

  • 14.01.2018 17:00 Uhr, Orchestre de Chambre de Luxembourg

    OCL / Krumpöck / Teutsch

    Orchestre de Chambre du Luxembourg
    Florian Krumpöck direction
    Emmanuel Teutsch hautbois

    Organisé par l'OCL

  • 16.01.2018 12:30 Uhr, Lunch concerts

    «Lunch concert»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Gustavo Gimeno direction

    Le concert est gratuit et sans réservation.

  • 16.01.2018 17:30 & 20:00 Uhr, Yoga & Music

    Yoga & Music

    Der Vorverkauf beginnt am 13.12.2017

    Maarja Nuut violin, live-electronics, vocals
    Tulsi (yogaloft.lu) yoga
    Lisa Stepf concept

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31