Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Programm & Karten

Mai 2017

  • 09.05.2017 12:30 Uhr, Lunch concerts

    «Lunch Fräiraim»

    Liegt in der Vergangenheit

    Phoenix Chamber Orchestra
    Voices International
    Chœur Société Générale Bank & Trust
    Thomas Raoult direction
    Maurice Clement orgue

    En collaboration avec la Société Générale
    Le concert est gratuit et sans réservation. Pour l’offre gastronomique, vous êtes invités à vous inscrire sur lunch@philharmonie.lu ou (+352) 26 32 26 32.

  • 10.05.2017 20:00 Uhr, Jazz & beyond

    Quatuor Ébène & Michel Portal

    None Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung Liegt in der Vergangenheit

    Michel Portal clarinet
    Quatuor Ébène
    Richard Héry drums
    Xavier Tribolet electronic music

    Eine der vielseitigsten Persönlichkeiten der europäischen Jazz trifft auf «ein Streichquartett, das sich mühelos in eine Jazzband verwandeln kann» (New York Times).

  • 12.05.2017 20:00 Uhr

    «Live Cinema – Walsh: The Thief of Bagdad»

    Liegt in der Vergangenheit

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Carl Davis direction

    Der Stummfilm Der Dieb von Bagdad aus dem Jahre 1924 war der Trendsetter einer in Hollywood über Jahrzehnte anhaltenden Welle. Er war nämlich die erste Verfilmung eines Märchens aus 1001 Nacht, geschaffen von Raoul Walsh nach einem Drehbuch von Douglas Fairbanks und James T. O’Donohoe. Fairbanks, längst ein erfolgreicher Abenteuerdarsteller, übernahm auch die Titelrolle in dem exotischen Drama um Recht und Gerechtigkeit, um Liebe und Leidenschaft, das nun im Live-Cinema-Konzert in der Philharmonie seinen orientalischen Zauber entfalten wird. Waren damals Special Effects wie die Reise mit dem fliegenden Teppich revolutionär, so lassen sie auch fast ein Jahrhundert später eine für Jung und Alt liebenswürdige Märchenwelt entstehen, die nicht nur das Herz von Cineasten höherschlagen lassen dürfte. Die Filmmusiklegende Carl Davis kehrt zurück nach Luxemburg, um das Orchestre Philharmonique du Luxembourg bei der Interpretation seiner eigenen Musik zu diesem Streifen zu dirigieren.

    Kulturpass, bienvenue!

    Production Cinémathèque de la Ville de Luxembourg en coopération avec l’OPL et la Philharmonie Luxembourg

  • 12.05.2017 20:00 Uhr

    Récital de Jania AUBAKIROVA, piano

    Liegt in der Vergangenheit

    Jania Aubakirova piano

    Organisé par la Société de production Les Concerts du Lac

  • 13.05.2017 11:00 & 16:00 Uhr, Philou D (5–9 ans)

    «Feder und Stroh»

    Liegt in der Vergangenheit

    Isabelle Quinette Tanz
    Nathalie Cornevin Harfe
    Alain Reynaud Regie
    Didier Girard Lichtdesign
    Franck Adrien Lichtregie

    Hier kommen Plume und Paille, Feder und Stroh! Sie sind unzertrennlich – der Meister und sein Diener – eng verbunden mit ihrer Harfe die zu Baum, Aussichtsturm, Echokammer und Schiffsgallionsfigur wird. Plume ist Muse und Magierin, und Paille ein verschmitzter Clown und gemeinsam nehmen sie ihre Harfe überall hin mit! Da nimmt Plumes magische Musik plötzlich Besitz von Pailles Körper und lässt ihn wild umhertanzen. Paille wird zur unkontrollierbaren Marionette und verwickelt Plume in allen möglichen Schabernack. Wird das Konzert jemals stattfinden?

    Produktion Compagnie Adroite Gauche in Koproduktion mit Les Nouveaux Nez & Cie

  • 13.05.2017 15:00 Uhr, Philou F (5–9 ans)

    «Live Cinema» − Family Edition

    Liegt in der Vergangenheit

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Carl Davis direction
    Fränz Hausemer présentation

    Production Cinémathèque de la Ville de Luxembourg en coopération avec l’OPL et la Philharmonie Luxembourg

  • 13.05.2017 20:00 Uhr, Ciné-Concerts

    «Live Cinema – Walsh: The Thief of Bagdad»

    Liegt in der Vergangenheit

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Carl Davis direction

    Der Stummfilm Der Dieb von Bagdad aus dem Jahre 1924 war der Trendsetter einer in Hollywood über Jahrzehnte anhaltenden Welle. Er war nämlich die erste Verfilmung eines Märchens aus 1001 Nacht, geschaffen von Raoul Walsh nach einem Drehbuch von Douglas Fairbanks und James T. O’Donohoe. Fairbanks, längst ein erfolgreicher Abenteuerdarsteller, übernahm auch die Titelrolle in dem exotischen Drama um Recht und Gerechtigkeit, um Liebe und Leidenschaft, das nun im Live-Cinema-Konzert in der Philharmonie seinen orientalischen Zauber entfalten wird. Waren damals Special Effects wie die Reise mit dem fliegenden Teppich revolutionär, so lassen sie auch fast ein Jahrhundert später eine für Jung und Alt liebenswürdige Märchenwelt entstehen, die nicht nur das Herz von Cineasten höherschlagen lassen dürfte. Die Filmmusiklegende Carl Davis kehrt zurück nach Luxemburg, um das Orchestre Philharmonique du Luxembourg bei der Interpretation seiner eigenen Musik zu diesem Streifen zu dirigieren.

    Production Cinémathèque de la Ville de Luxembourg en coopération avec l’OPL et la Philharmonie Luxembourg

  • 14.05.2017 11:00, 15:00 & 17:00 Uhr, Philou D (5–9 ans)

    «Feder und Stroh»

    Liegt in der Vergangenheit

    Isabelle Quinette Tanz
    Nathalie Cornevin Harfe
    Alain Reynaud Regie
    Didier Girard Lichtdesign
    Franck Adrien Lichtregie

    Hier kommen Plume und Paille, Feder und Stroh! Sie sind unzertrennlich – der Meister und sein Diener – eng verbunden mit ihrer Harfe die zu Baum, Aussichtsturm, Echokammer und Schiffsgallionsfigur wird. Plume ist Muse und Magierin, und Paille ein verschmitzter Clown und gemeinsam nehmen sie ihre Harfe überall hin mit! Da nimmt Plumes magische Musik plötzlich Besitz von Pailles Körper und lässt ihn wild umhertanzen. Paille wird zur unkontrollierbaren Marionette und verwickelt Plume in allen möglichen Schabernack. Wird das Konzert jemals stattfinden?

    Produktion Compagnie Adroite Gauche in Koproduktion mit Les Nouveaux Nez & Cie

  • 14.05.2017 20:00 Uhr

    Caetano Veloso & Teresa Cristina

    Liegt in der Vergangenheit

    Caetano Veloso vocals, guitar
    Teresa Cristina vocals
    Carlinhos 7 Cordas guitar

    Nach seinem großen Erfolg im Sommer 2008 auf der Bühne des Großen Auditoriums kehrt Caetano Veloso nun zum zweiten Mal in die Philharmonie zurück. Auch außerhalb seiner Heimat Brasilien gilt er als einer der beliebtesten und bekanntesten Botschafter der Música Popular Brasileira. Von seinen Wurzeln in Samba und Bossa Nova bis zu seinen Welterfolgen mit sanften Popsongs wie mit rockigen Klängen ist Caetano so vielseitig wie einfallsreich. Begleitet wird er an diesem Abend von der brasilianischen Sängerin Teresa Cristina, welche mit ihrem neuen Album «Teresa Canta Cartola» große Erfolge in ihrer Heimat feiern konnte.

  • 15.05.2017 20:00 Uhr, Grands orchestres

    St. Petersburg Philharmonic Orchestra / Temirkanov / Matsuev

    Liegt in der Vergangenheit

    St. Petersburg Philharmonic Orchestra
    Yuri Temirkanov direction
    Denis Matsuev piano

    Nach dem Orchester des Mariinsky Theaters ist in dieser Spielzeit ein weiterer herausragender Vertreter russischer Orchesterkultur aus St. Petersburg in der Philharmonie zu erleben: das Philharmonische Orchester St. Petersburg unter seinem charismatischen Chefdirigenten Yuri Temirkanov. Auf dem Programm steht ein 100% russisches Programm. Nach Anatoli Liadovs kurzem und postromantisch angehauchtem Klangpoem über die Moorhexe Kikimora folgt Igor Strawinskys vergnügliches Ballett Petrouchka, das 1911 von den Ballets russes in Paris uraufgeführt wurde und die Geschichte eines Faschingsdienstags erzählt. Dazwischen eines der virtuosesten Werke der Klavierliteratur, Rachmaninows Drittes Klavierkonzert. Den Solopart dieses pianistischen Schlüsselwerkes gestaltet Denis Matsuev, Vertreter der berühmten russischen Klavierschule, der bereits im November mit einem Prokofjew-Konzert für sein Instrument zu erleben war. Spasiba Bolchoï!

    Kulturpass, bienvenue!

  • 15.05.2017 20:00 Uhr, Camerata

    Sahatci / Laloum

    Liegt in der Vergangenheit

    Klaidi Sahatci violon
    Adam Laloum piano

    Organisé par les SEL

  • 16.05.2017 20:00 Uhr, Fest- & Bienfaisance-Concerten

    «Concert de gala Croix-Rouge luxembourgeoise»

    Liegt in der Vergangenheit

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Valery Gergiev direction
    Vadym Kholodenko piano

    Im Frühjahr gibt Valery Gergiev seine letzten beiden Konzerte als Artist in residence der Spielzeit 2016/17. Am 16.05. wird der Maestro mit Hector Berlioz’ romantischem Klangmonument Symphonie fantastique erstmals am Pult des Orchestre Philharmonique du Luxembourg stehen – ein für das Luxemburger Publikum wie die Musiker besonderer Abend. Am 18.05. präsentiert der russische Dirigent mit dem Orchester des Mariinsky Theaters den zweiten Teil des Programmschwerpunkts «Un autre regard», der Sergej Prokofjew gewidmet ist. Gergiev stellt neben der Dritten Symphonie und der Suite aus dem Ballett Aschenputtel die Sechste Symphonie Prokofjews vor, die erstmals in der Philharmonie zu hören sein wird. Mit diesem lädt Gergiev wieder dazu ein, die typische Tonsprache des russischen Komponisten zu entdecken, die zwischen Tradition und Moderne, zwischen Lieblichkeit und Groteske changiert.

    Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 14 juin 2017 dans le cadre de l'émission «Soirée Philharmonique».
    sponsored by Deloitte

  • 18.05.2017 19:00 Uhr, De Gudde Wëllen, Luxembourg

    «Nightlife»

    Liegt in der Vergangenheit

    Yasin Gündisch viola
    Julian Maier-Hauff live electronics, trumpet, concept

    Ein Clubkonzert der besonderen Art zum Saisonausklang – klassische Musik vermischt mit elektronischen Klängen in der Atmosphäre eines angesagten Clubs eröffnet neue Welten. Treffpunkt: 18:15 im De Gudde Wëllen. Zum Enn vun der Saison ee besonnesche Clubconcert. E Mix aus klassescher Musek an elektronesche Sounds an engem hippe Club maachen nei Welten op! Rendez-vous um 18:15 am De Gudde Wëllen.

  • 18.05.2017 20:00 Uhr, Grands chefs

    Orchestra of the Mariinsky Theatre / Gergiev

    Liegt in der Vergangenheit

    Orchestra of the Mariinsky Theatre
    Valery Gergiev direction

    Im Frühjahr gibt Valery Gergiev seine letzten beiden Konzerte als Artist in residence der Spielzeit 2016/17. Am 16.05. wird der Maestro mit Hector Berlioz’ romantischem Klangmonument Symphonie fantastique erstmals am Pult des Orchestre Philharmonique du Luxembourg stehen – ein für das Luxemburger Publikum wie die Musiker besonderer Abend. Am 18.05. präsentiert der russische Dirigent mit dem Orchester des Mariinsky Theaters den zweiten Teil des Programmschwerpunkts «Un autre regard», der Sergej Prokofjew gewidmet ist. Gergiev stellt neben der Dritten Symphonie und der Suite aus dem Ballett Aschenputtel die Sechste Symphonie Prokofjews vor, die erstmals in der Philharmonie zu hören sein wird. Mit diesem lädt Gergiev wieder dazu ein, die typische Tonsprache des russischen Komponisten zu entdecken, die zwischen Tradition und Moderne, zwischen Lieblichkeit und Groteske changiert.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 18.05.2017 20:00 Uhr, Jazz Club

    Fred Hersch Trio

    Liegt in der Vergangenheit

    Fred Hersch Trio
    Fred Hersch piano
    John Hébert double bass
    Eric McPherson drums

    «Hersch war schon lange für seine prägnante Emotionalität bekannt […], und mit Hébert und McPherson hat er zu einer der besten Einheiten gefunden, um seine zutiefst lyrischen Erkundungen mit Leben zu füllen.» (DownBeat)

  • 19.05.2017 19:00 Uhr, Aventure+

    «Mexico City – Buenos Aires» / Hindoyan / Galliano / Barenboim

    None Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung Liegt in der Vergangenheit

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Domingo Hindoyan direction
    Michael Barenboim violon
    Richard Galliano bandonéon

    Der Flug verläuft entlang des Regenwaldes. In der Philharmonie lässt sich die Distanz jedoch auch als Klangreise im Grand Auditorium zurücklegen: das Konzert «Mexico City – Buenos Aires» verspricht mit den Komponistennamen Alberto Ginastera, Astor Piazzolla und Arturo Márquez eine Vielzahl musikalischer Eindrücke aus Südamerika. Domingo Hindoyan am Pult des Orchestre Philharmonique du Luxembourg ist der sachkundige Reisebegleiter auf diesem Soundtrip und Michael Barenboim der Solist in Ginasteras Violinkonzert. Die Besteigung des Aconcagua – jenes argentinischen Gipfels, dem Astor Piazzolla in seinem Bandoneonkonzert ein klingendes Denkmal setzt – wird angeführt von Bandoneonvirtuosen Richard Galliano. Erholung von der Bergtour versprechen im Anschluss im Foyer nicht nur Getränke und südamerikanische Imbissangebote, sondern auch das Ensembles Tres Mundos mit musikalischen Begegnungen zwischen Brasilien, Argentinien und Italien.

    Ce concert sera enregistré par Radio 100.7 et diffusé ultérieurement.

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31