Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Programm & Karten

Februar 2017

  • 18.02.2017 21:00 Uhr, On the border

    SCHLagtrio BLeffertFLungerSCHLiemann

    None Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung Liegt in der Vergangenheit

    SCHLagtrio BLeffertFLungerSCHLiemann
    Bernd Bleffert, Elisabeth Flunger, Wolfgang Schliemann percussion

    Schmelzendes Eis, rinnender Sand, selbstgebaute Instrumente, eine über Jahrzehnte aufgebaute Schrottsammlung und die größte Murmelbahn zwischen Luxemburg, Trier und Wiesbaden – das SCHLagtrio erfindet das Schlagzeug neu für ein begehbares Konzert.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 27.02.2017 20:00 Uhr, Voyage dans le temps – musique ancienne et baroque

    Hespèrion XXI / Le Concert des Nations / Savall

    Backstage: Silke Leopold (D) Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung Liegt in der Vergangenheit

    La Capella Reial de Catalunya
    Hespèrion XXI
    Le Concert des Nations
    Panagiotis Neochoritis
    et musiciens invités du Maroc, de Grèce, de Turquie et d'Arménie

    Was wäre ein geeigneteres Beispiel, will man über interkulturellen Austausch reden, als Venedig? 2008 wurde die Stadt genau hierfür zum Botschafter der Europäischen Union. Mit dem neuen Programm «Venise millénaire: 770–1797» erzählt Jordi Savall von der tausendjährigen Geschichte vielfältiger kultureller und musikalischer Einflüsse, von byzantinischer Zeit bis zum Fall der venezianischen Republik, die die Lagunenstadt als florierende Handelsmetropole prägten. Für den katalanischen Gambisten und Dirigenten ist das Gelegenheit, seine drei Ensembles – La Capella Reial de Catalunya, Hespèrion XXI sowie Le Concert des Nations – und Musiker aus dem gesamten Mittelmeerraum – aus Marokko, Griechenland, der Türkei – aber auch aus Armenien zu einem Konzert zusammenzubringen, in dem Musiken aus dem christlich-lateinischen Repertoire des Westens auf orthodoxe, ottomanische, jüdische und muslimische Klänge treffen. «Voyage dans le temps» und Raum zur Bekräftigung von Jordi Savalls humanistischem Credo: «Es geht darum, zusammen zu sein mit all den Unterschieden, ohne die eigene Individualität aufzugeben.» (Le Figaro , 7. Juni 2008)

  • 28.02.2017 20:00 Uhr, Grandes voix

    «Soirée d’opéra Cecilia Bartoli»

    None Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung Liegt in der Vergangenheit

    Cecilia Bartoli Angelina
    Sen Guo Clorinda
    Irène Friedli mezzo-soprano (Thisbée)
    Carlos Chausson Don Magnifico
    Edgardo Rocha Don Ramiro

    Mehr als zwei Jahrzehnte ist Cecilia Bartoli auf den Opernbühnen der Welt zuhause. Mit einem der Werke, mit denen sie in ganz besonderem Maße Berühmtheit erlangte und zu deren wachsender Bekanntheit sie gleichermaßen beigetragen hat, kehrt die Ausnahmesängerin am 28.02. nach Luxemburg zurück: Rossinis La Cenerentola. Mit Leidenschaft verkörpert die italienische Mezzosopranistin Angelina, die Heldin der berührenden Geschichte frei nach Aschenputtel. Facettenreich und durch und durch sinnlich, ist die Partitur ein Paradebeispiel für die Höhenflüge des Belcanto. Darüber hinaus bietet die Oper ausreichend komische Elemente. Nach einer turbulenten Uraufführung im Jahre 1817, gewann das Bühnenwerk schnell an Popularität, nicht zuletzt dank so charismatischer Interpreten wie in der Gegenwart Cecilia Bartoli, die dieses Mal gemeinsam mit sechs Sängerkollegen, dem Chor der Opéra de Monte Carlo und den Musiciens du Prince unter Leitung von Diego Fasolis auf der Bühne stehen wird.

    Production Opéra de Monte-Carlo

März 2017

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28