Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Discovery Nights | 1 Führung + 1 Apéro + 1 Konzert

Francesco Tristano

«on early music»

28.01.2023 20:00 Uhr,

Grand Auditorium

add to calendar

Francesco Tristano piano, electronics

Compositeur anonyme, Francesco Tristano: Ground uppon la mi ré
Girolamo Frescobaldi: Toccatas IV, IX, VIII Il seconde libro di toccate
Francesco Tristano: Ritornello
Orlando Gibbons: Pavan - French Air - Alman - Ground for Keyboard «Italian» - Ground
Francesco Tristano: Serpentina
Jan Pieterszoon Sweelinck: Fantasia in D SwWV 259
Francesco Tristano: Aria for RS
Girolamo Frescobaldi: Partite sopra l’Aria di Folia (Toccate e partite d'intavolatura di cimbalo)
John Bull, Francesco Tristano: Gaillarde en ré
Girolamo Frescobaldi, Francesco Tristano: Quattro Correnti
Francesco Tristano: Ciacona seconda
Cristóbal de Morales, Francesco Tristano: Circum Dederunt
Francesco Tristano: Uppon Remix
Francesco Tristano: Toccata Remix

Nachdem er die elektronische Musik, die Musik Johann Sebastian Bachs und den urbanen Sound der Metro-pole Tokyo erkundet hat, widmet sich der Pianist und Komponist Francesco Tristano in seinem neuesten Projekt mit dem Titel «on early music» dem Phänomen der Morgenröte, das im vorausgehenden Musikschaffen viele Spuren hinterlassen hat. Indem er seine eigenen Tonschöpfungen lustvoll mit Werken von Orlando Gibbons, John Bull und Girolamo Frescobaldi verbindet, erschafft er einen erfri-schenden Dialog über die Stil- und Epochengrenzen hinweg und erweist damit den Alten Meistern auf ganz heutige Weise seine Reverenz. Dem Konzert geht um 19:30 ein Artist talk in englischer Sprache im Grand Auditorium voraus.

Trier-Luxembourg

Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:

Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Karten

Preis
  • 45
  • 35
  • 25
< 27 Jahre
  • 27
  • 21
  • 15

www.philharmonie.lu,
(+352) 26 32 26 32

Kulturpass bienvenue!

Liegt in der Vergangenheit

Abonnements

résonances

resonances
19:30, Grand Auditorium

Artist talk: Francesco Tristano in conversation with Francisco Sassetti (E)