Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Gustavo Gimeno photo: Alfonso Salgueiro

    Gustavo Gimeno

Gustavo Gimeno / Katia & Marielle Labèque / OPL

08.03.2019 20:00 Uhr,

Grand Auditorium

add to calendar

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Gustavo Gimeno direction
Katia Labèque, Marielle Labèque piano

Henri Dutilleux: Métaboles.
Francis Poulenc: Concerto pour deux pianos et orchestre
Sergueï Rachmaninov: Symphonic Dances

Eine Art verstecktes «Konzert für Orchester» ist Henri Dutilleux’ Komposition Métaboles, die systematisch allen Instrumentengruppen die Möglichkeit bietet, sich im besten Licht zu präsentieren. Ähnliches gilt für Rachmaninows Symphonische Tänze, das über die später getilgten Satztitel Mittag, Dämmerung und Nacht sowie über mehrere musikalische Zitate auch klar erkennbare programmatische Komponenten hat. Zwischen den beiden Werken steht Poulencs Konzert für zwei Klaviere, gespielt von den Schwestern Katia und Marielle Labèque. Unter ihren Händen wird ein Werk lebendig, das über Einflüsse aus balinesischer Musik aparte Farben und durch ein augenzwinkerndes Spiel mit Mozart-Allusionen zusätzlichen Witz erhält.

Kulturpass bienvenue!

Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 10 avril 2019.

Trier-Luxembourg

Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:

Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter
+49 (0) 651-96 68 64 32
shuttle@philharmonie.lu
www.philharmonie-shuttle.lu

Karten & Preise

Preis
Kat. I 65 EUR
Kat. II 45 EUR
Kat. III 30 EUR
Ermäßigter Preis
(<27)
Kat. I 39 EUR
Kat. II 27 EUR
Kat. III 18 EUR

www.philharmonie.lu,
(+352) 26 32 26 32

résonances

resonances
19:15, Salle de Musique de Chambre

Artist talk: Markus Brönnimann in conversation with Matthew Studdert-Kennedy (E)