Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen
  • Valery Gergiev photo: Sébastien Grébille

    Valery Gergiev

Orchestra of the Mariinsky Theatre / Valery Gergiev

15.09.2019 19:00 Uhr,

Grand Auditorium

add to calendar

Orchestra of the Mariinsky Theatre
Valery Gergiev direction

Claude Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune
Nikolaï Rimski-Korsakov: Le Coq dʼor (Der goldene Hahn). Suite symphonique
Dmitri Chostakovitch: Symphonie N° 4

Zur Eröffnung der Saison 2019/20 scheint ein feuriger Sturm aus Russland in Richtung der Philharmonie Luxemburg zu wehen, angefacht durch das Orchestre des Mariinsky Theaters und dessen amtierenden Chefdirigenten Valery Gergiev, der auch im Focus eines Filmportraits steht, das um 16:45 im SMC zu sehen ist. Nach Debussys Prélude à l’après-midi d’un faune mit dem wohl bekanntesten Flötensolo der abendländischen Musikgeschichte folgen zwei Werke des russischen Repertoires, die beide von der Zensur betroffen waren. Rimsky-Korsakows satirische Oper Der goldene Hahn wurde zu Lebzeiten des Komponisten verboten. In der Sowjetzeit ereilte Schostakowitschs gewaltige Vierte Symphonie, die den Abend beschließt, das gleiche Schicksal.

Kulturpass, bienvenue!

Trier-Luxembourg

Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:

Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Karten

Preis
  • 105
  • 85
  • 50
Ermäßigter Preis
(<27 Jahre)
  • 63
  • 51
  • 30

Information & Billetterie,
(+352) 26 32 26 32

Abonnements

résonances

resonances
16:45, Salle de Musique de Chambre

Film: Gergiev - A Certain Madness (2014) (st E, D) - 100ʼ

 

Unterstützt von