Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Covid-19: Wichtige Informationen zu unseren Konzerten, weitere Infos

  • Truls Mørk

    Truls Mørk
  • Jukka-Pekka Saraste photo: Felix Broede

    Jukka-Pekka Saraste

Truls Mørk / Jukka-Pekka Saraste / OPL

11.02.2022 20:00 Uhr,

Grand Auditorium

add to calendar

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Jukka-Pekka Saraste direction
Truls Mørk violoncelle

Antonín Dvořák: Concerto pour violoncelle et orchestre en si mineur (h-moll)
Dmitri Chostakovitch: Symphonie N° 4

Am 11.02., mitten im Winter, steht ein «großer Dirigent aus dem hohen Norden» (Altamusica.com) am Pult des Orchestre Philharmonique du Luxembourg in Person des Finnen Jukka-Pekka Saraste. Nach einem vollständig russischen Programm Anfang Januar 2020 eröffnet er dieses Mal Perspektiven auf Dmitrij Schostakowitschs so reiche und mahlerhafte Vierte Symphonie und auf Antonín Dvorˇáks berühmtes Cellokonzert, interpretiert vom «Archediakon» (Le Temps) des Violoncellos, dem Norweger Truls Mørk. Dieses Werk ist auch Gegenstand eines Vortrages in deutscher Sprache von Heinz von Loesch um 19:15 in der Salle de Musique de Chambre.

Dieses Konzert findet unter dem Reglement von CovidCheck 2G+ (geimpft oder genesen) für Besucher ab 19 Jahren und 3G+ (geimpft, genesen oder negativ getestet) für Besucher im Alter von 12 Jahren und 2 Monaten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres statt. Bei Ihrem Aufenthalt in der Philharmonie müssen Sie ab 6 Jahren eine Maske tragen, auch während der Dauer des gesamten Konzerts. Weitere Informationen

Trier-Luxembourg

Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:

Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Karten

Preis
  • 65
  • 45
  • 30
Ermäßigter Preis
(<27 Jahre)
  • 39
  • 27
  • 18

www.philharmonie.lu,
(+352) 26 32 26 32

Abonnements

résonances

resonances
19:15, Salle de Musique de Chambre

Vortrag Heinz von Loesch: «Lösung des Unmöglichen: Antonín Dvoráks Cellokonzert op. 104» (D)