Jump to page content Skip to navigation

Programme & Tickets

February 2017

  • 12.02.2017 10:30 & 14:30, 1.2..3… musique (0–3 ans)

    «Jacques et le marchand de sable»

    Has already taken place

    Hélène Boulègue flûte
    Fabrice Mélinon hautbois
    David Sattler basson
    Audrey Saad comédienne, marionnettiste
    Lionel Ménard conception, mise en scène

    ANMERKUNG: bitte beachten Sie, dass aufgrund von Straßenbaumaßnahmen die Durchgangsspuren der Avenue J.F. Kennedy Richtung Trier für den Verkehr gesperrt sein werden. Der Verkehr wird über die Busspur umgeleitet. Daraus könnten sich Verkehrsbehinderungen ergeben. Aus diesem Grunde empfehlen wir Ihnen, für den Weg zu den Konzerten mehr Zeit einzuplanen.

    Production Philharmonie Luxembourg

  • 13.02.2017 10:00, 1.2..3… musique (0–3 ans)

    «Jacques et le marchand de sable»

    Has already taken place

    Hélène Boulègue flûte
    Fabrice Mélinon hautbois
    David Sattler basson
    Audrey Saad comédienne, marionnettiste
    Lionel Ménard conception, mise en scène

    Production Philharmonie Luxembourg

  • 13.02.2017 20:00, Camerata

    Muller / Riccardi / Braun

    Has already taken place

    Jean Muller piano
    Constantin Riccardi violon
    Nora Braun violoncelle

    Organisé par les SEL

  • 16.02.2017 20:00, Grands rendez-vous

    OPL / Gimeno / Persson / Bostridge

    None This concert will be accompanied by a «Backstage» event. Has already taken place

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Gustavo Gimeno direction
    Miah Persson soprano
    Ian Bostridge ténor

    Dieses Konzert ist die einzige Gelegenheit dieser Saison, in der Philharmonie Musik von Benjamin Britten (1913–1976) zu begegnen, des Hauptvertreters englischer Musik nach Henry Purcell und Edward Elgar. Die Passacaglia aus einem seiner bekanntesten Werke, der Oper Peter Grimes, fesselt durch ihren dramatischen Charakter. Es folgt der Nocturne op. 50, erhabener Zyklus aus acht Liedern für Tenor, sieben Blasinstrumente und Streichorchester, dessen Solopart der britische Tenor Ian Bostridge übernommen hat, «Meister der Stimmbeherrschung mit strahlender Musikalität und unverwechselbarem Timbre» (Forumopéra). Diese Stücke zeigen Britten gleichermaßen als Meister der Instrumentation und sensiblen Vertonung der ausgewählten Gedichte. Die der Ehefrau Gustav Mahlers, Alma Mahler, gewidmeten Lieder treffen in diesem Programm auf die Vierte Symphonie des österreichischen Komponisten. An der Seite des Orchestre Philharmonique du Luxembourg gestaltet die schwedische Ausnahmesopranistin Miah Persson den Solopart dieses Werkes. Dieses «Grand rendez-vous» lädt Sie ein, die Pfade zwischen Musik und Literatur zu entdecken.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 17.02.2017 20:00, Grands orchestres

    Münchner Philharmoniker / Gergiev / Trifonov

    Has already taken place

    Münchner Philharmoniker
    Valery Gergiev direction
    Daniil Trifonov piano

  • 17.02.2017 20:00, Musiques d’aujourd’hui

    Les violoncellistes de l'OPL

    None This concert will be accompanied by a «Backstage» event. Has already taken place

    Les violoncellistes de l’Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Aleksandr Khramouchin, Ilia Laporev, Niall Brown, Vincent Gérin, Sehee Kim, Laurence Vautrin, Thomas Ruge, Askar Ishangaliyev, Jean Halsdorf, Urmas Tammik, Marcin Sieniawski, Yska Ben Zakoun violoncelle

    Die 11 + 1 Cellisten des OPL sind erstmals als Ensemble zu erleben. Die große Premiere steht ganz im Zeichen der russischen Ausnahmekomponistin Sofia Gubaidulina und ihrer ganz besonderen Liebe zum Celloklang.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 18.02.2017 21:00, On the border

    SCHLagtrio BLeffertFLungerSCHLiemann

    None This concert will be accompanied by a «Backstage» event. Has already taken place

    SCHLagtrio BLeffertFLungerSCHLiemann
    Bernd Bleffert, Elisabeth Flunger, Wolfgang Schliemann percussion

    Schmelzendes Eis, rinnender Sand, selbstgebaute Instrumente, eine über Jahrzehnte aufgebaute Schrottsammlung und die größte Murmelbahn zwischen Luxemburg, Trier und Wiesbaden – das SCHLagtrio erfindet das Schlagzeug neu für ein begehbares Konzert.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 27.02.2017 20:00, Voyage dans le temps – musique ancienne et baroque

    Hespèrion XXI / Le Concert des Nations / Savall

    Has already taken place

    La Capella Reial de Catalunya
    Hespèrion XXI
    Le Concert des Nations
    Panagiotis Neochoritis
    et musiciens invités du Maroc, de Grèce, de Turquie et d'Arménie

    Was wäre ein geeigneteres Beispiel, will man über interkulturellen Austausch reden, als Venedig? 2008 wurde die Stadt genau hierfür zum Botschafter der Europäischen Union. Mit dem neuen Programm «Venise millénaire: 770–1797» erzählt Jordi Savall von der tausendjährigen Geschichte vielfältiger kultureller und musikalischer Einflüsse, von byzantinischer Zeit bis zum Fall der venezianischen Republik, die die Lagunenstadt als florierende Handelsmetropole prägten. Für den katalanischen Gambisten und Dirigenten ist das Gelegenheit, seine drei Ensembles – La Capella Reial de Catalunya, Hespèrion XXI sowie Le Concert des Nations – und Musiker aus dem gesamten Mittelmeerraum – aus Marokko, Griechenland, der Türkei – aber auch aus Armenien zu einem Konzert zusammenzubringen, in dem Musiken aus dem christlich-lateinischen Repertoire des Westens auf orthodoxe, ottomanische, jüdische und muslimische Klänge treffen. «Voyage dans le temps» und Raum zur Bekräftigung von Jordi Savalls humanistischem Credo: «Es geht darum, zusammen zu sein mit all den Unterschieden, ohne die eigene Individualität aufzugeben.» (Le Figaro , 7. Juni 2008)

  • 28.02.2017 20:00, Grandes voix

    «Soirée d’opéra Cecilia Bartoli»

    None This concert will be accompanied by a «Backstage» event.

    Cecilia Bartoli Angelina
    Sen Guo Clorinda
    Irène Friedli mezzo-soprano (Thisbée)
    Carlos Chausson Don Magnifico
    Edgardo Rocha Don Ramiro

    Mehr als zwei Jahrzehnte ist Cecilia Bartoli auf den Opernbühnen der Welt zuhause. Mit einem der Werke, mit denen sie in ganz besonderem Maße Berühmtheit erlangte und zu deren wachsender Bekanntheit sie gleichermaßen beigetragen hat, kehrt die Ausnahmesängerin am 28.02. nach Luxemburg zurück: Rossinis La Cenerentola. Mit Leidenschaft verkörpert die italienische Mezzosopranistin Angelina, die Heldin der berührenden Geschichte frei nach Aschenputtel. Facettenreich und durch und durch sinnlich, ist die Partitur ein Paradebeispiel für die Höhenflüge des Belcanto. Darüber hinaus bietet die Oper ausreichend komische Elemente. Nach einer turbulenten Uraufführung im Jahre 1817, gewann das Bühnenwerk schnell an Popularität, nicht zuletzt dank so charismatischer Interpreten wie in der Gegenwart Cecilia Bartoli, die dieses Mal gemeinsam mit sechs Sängerkollegen, dem Chor der Opéra de Monte Carlo und den Musiciens du Prince unter Leitung von Diego Fasolis auf der Bühne stehen wird.

    Production Opéra de Monte-Carlo

March 2017

  • 01.03.2017 20:00, Grands orchestres

    NHK Symphony Orchestra Tokyo / Järvi / Jansen

    NHK Symphony Orchestra, Tokyo
    Paavo Järvi direction
    Janine Jansen violon

    Kulturpass, bienvenue!

  • 02.03.2017 19:00, Dating:

    «Dating: L'Italienne»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    David Niemann direction musicale
    Jean-François Zygel conception, piano, improvisations

    Kulturpass, bienvenue!

  • 04.03.2017 15:00, Musée Dräi Eechelen, Auditorium

    «West / Westen / Ouest» (E)

    NoPhilBrass
    Carsten Duffin cor
    Martin Angerer, Herbert Zimmermann trompette
    Uwe Schrodi trombone
    Stefan Tischler tuba

    Production Philharmonie Luxembourg en coopération avec le Musée Dräi Eechelen – forteresse, histoire, identités

  • 04.03.2017 20:00, Ciné-Concerts

    «Sternberg: The Salvation Hunters» with Brad Mehldau

    Brad Mehldau piano
    Joris Roelofs clarinette
    Michael Wilson violoncelle

    Er gilt als erster amerikanischer Independent-Film und steht am Beginn einer der herausragenden Regiekarrieren der Filmgeschichte: Josef von Sternberg produzierte mit The Salvation Hunters (Die Heilsjäger) 1925 ebenso mutig wie engagiert eine Allegorie über den amerikanischen Traum und sichert sich damit sein Ticket nach Hollywood. Drei junge Menschen entdecken auf der Suche nach sich selbst, dass es ausschließlich in ihrer eigenen Macht steht, entweder zu den Erfolgreichen oder zu den Erfolglosen der Gesellschaft zu gehören. Sternberg, der auch Regie im legendären Film Der Teufel ist eine Frau mit Marlene Dietrich führte, schätzte The Salvation Hunters zeitlebens als seinen ehrlichsten Film. Im Ciné Concert am 04.03. werden die Stimmungen voller Licht und Schatten, für die der Streifen noch heute gerühmt wird, untermalt und kontrastiert von dem Ausnahme-Jazz-Pianisten Brad Mehldau mit seinem Trio.

    Kulturpass, bienvenue!

    Restoration by UCLA Film & Television Archive. Restoration funded by The Stanford Theatre Foundation. Scan and Digital Restoration (2015) by the Austrian Film Museum.
    Coproduction Cinémathèque de la Ville de Luxembourg et Philharmonie Luxembourg

  • 05.03.2017 10:30, Musée Dräi Eechelen, Auditorium

    «West / Westen / Ouest» (L)

    NoPhilBrass
    Carsten Duffin cor
    Martin Angerer, Herbert Zimmermann trompette
    Uwe Schrodi trombone
    Stefan Tischler tuba

    Production Philharmonie Luxembourg en coopération avec le Musée Dräi Eechelen – forteresse, histoire, identités

  • 05.03.2017 15:00 & 17:00, Musek erzielt (5–9 ans)

    «De Prënz ouni Schwäert»

    Vardan Hovanissian duduk
    Emre Gültekin saz, chant
    Betsy Dentzer narration
    Dan Tanson conception, traduction, mise en scène
    Vincent Biwer illustrations animées

    Réalisation Traffik Theater Luxembourg
    Production Philharmonie Luxembourg, Chantier Mobile a.s.b.l.

  • 05.03.2017 15:00, Musée Dräi Eechelen, Auditorium

    «West / Westen / Ouest» (F)

    NoPhilBrass
    Carsten Duffin cor
    Martin Angerer, Herbert Zimmermann trompette
    Uwe Schrodi trombone
    Stefan Tischler tuba

    Production Philharmonie Luxembourg en coopération avec le Musée Dräi Eechelen – forteresse, histoire, identités

  • 05.03.2017 20:00, Autour du monde

    The Gloaming

    The Gloaming

    Iarla Ó Lionaird vocals
    Martin Hayes fiddle
    Caoimhín Ó Raghallaigh Hardanger d’amore

    Nach Reisen nach Spanien, Angola, Portugal, auf die Cap Verden und nach Tunesien lädt die Reihe «Autour du monde» nun nach Irland ein und zwar mit einer der ungewöhnlichsten Bands der Insel: The Gloaming (Die Dämmerung). Der Bandname entstand aus dem Titel ihres ersten Albums von 2014, das direkt mit einem BBC Radio 2 Folk Award ausgezeichnet wurde. Die fünf Musiker der Band waren von jeher in den Gefilden der traditionellen irischen Musik zuhause und zögerten nie, diese mit Elementen des Jazz, aber auch der zeitgenössischen und experimentellen Musik zu mischen. 2014 konzertierten sie in der Royal Albert Hall anlässlich des ersten Staatsbesuches eines irischen Präsidenten im Vereinigten Königreich mit ihrem Titel «Ceiliúradh», das gälische Wort für Feierlichkeit. Gegründet vom Fiddle-Virtuosen Martin Hays, bringt The Gloaming irische Musik in die ganze Welt und wird in der Abenddämmerung des 05.03. sicher auch die Zuhörer in der Philharmonie begeistern.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 06.03.2017 20:00, Cycle Rencontre SEL A

    SEL / Zukermann / Forsyth

    Solistes Européens, Luxembourg
    Pinchas Zukerman direction, violon
    Amanda Forsyth violoncelle

    Organisé par les SEL

  • 07.03.2017 17:30 & 20:00, Yoga & Music

    Yoga & Music

    Vardan Hovanissian duduk
    Emre Gültekin saz
    Lisa Stepf yoga