Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Covid-19: Informations importantes par rapport à nos concerts, en savoir plus

26 février 2021

Musical treasures | Marie Jaëll / Cora Irsen

von Tatjana Mehner

The Philharmonie team presents its musical treasures.

Tatajan Mehner Programme Editor
Cora Irsen: Marie Jaëll. Complete Works for Piano, Vol. 2. Querstand (Harmonia Mundi), 2015.

Musik aus der Feder von Komponistinnen führt leider immer noch ein Schattendasein im Konzertbetrieb. Und selbst Fachleute sind nicht immer vertraut mit dem vielfältigen Repertoire, das über Jahrhunderte von Frauen geschaffen wurde, die weit mehr gewesen sind als bloß die «Musen» und die «Schülerinnen» großer Männer oder etwa Interpretinnen, die sich noch ein bisschen virtuoses Repertoire schufen. So hatte ich es einem Glücksfall zu verdanken, dass ich 2014 auf Marie Jaëll und ihre faszinierende Klaviermusik gestoßen bin und mich mit dieser u. a. für den Booklet-Text dieser CD intensiver beschäftigen durfte: Die Weimarer Pianistin Cora Irsen hatte das Klavierwerk der aus dem Elsass stammenden und nicht zuletzt von Franz Liszt als Kollegin über die Maßen geschätzten Musikerin für sich entdeckt und es in einer Koproduktion mit dem WDR beim Label querstand eingespielt.

Vor allem die im zweiten Teil der CD-Edition präsentierten 18 Pièces pour piano d’après la lecture de Dante aus dem Jahre 1894 stellen für mich immer wieder einen wunderbar inspirierenden Quell musikalischer Entdeckung dar. Eine ebenso geistvolle wie sinnliche musikalische Auslegung der Göttlichen Komödie von Dante – Musik, die eine unabhängige Komponistin zeigt, inspiriert von der französischen ebenso wie von der deutschen Schule ihrer Zeit, und erahnen lässt, welch technisch brillante Pianistin, die Autorin zahlreicher Schriften über Klaviertechnik gewesen sein muss. Eine CD, die ich in meinem Plattenschrank nicht mehr missen möchte!