Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Programme & Tickets

avril 2018

  • 26.04.2018 20:00

    Julien Doré

    Julien Doré vocals

    Organisé par den A-Promotions

  • 26.04.2018 20:00, Récital vocal

    Anna Prohaska

    Anna Prohaska soprano
    Eric Schneider piano

    résonances 24.04. 20:15 SMC
    Vorträge von Geert Buelens und Morag Josephine Grant mit anschließendem Gespräch: «Europe’s Artists and the First World War» (E)

    «Die Klugheit dieses Programms verschlägt jedem die Sprache, genau wie die Fähigkeit der Interpreten, ohne Übergänge Schubert und Rihm, Eisler und Wolf, Schumann und Poulenc zu verbinden.» So fasst Resmusica die Begeisterung über das Recital «Behind the lines» von Anna Prohaska in Worte. Mit diesem Programm wird die Sopranistin am 26.04. im Rahmen ihrer künstlerischen Residenz in Luxemburg zu erleben sein. Eine Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit dem Thema Krieg anhand von Schlüsselwerken aus fünf Jahrhunderten. Einen Einstieg in das weite Themenfeld Kunst und Krieg bietet am 24.04. ein Diskussionsabend mit der Musikwissenschaftlerin Morag Josephine Grant und dem Literaturwissenschaftler Geert Buelens, den die Philharmonie gemeinsam mit dem Institut Pierre Werner veranstaltet.

  • 27.04.2018 20:00

    «Die schönsten Opernchöre»

    K&K Philharmoniker
    K&K Opernchor
    Georg Kugi direction

    Organisé par Royal Event Management GmbH

  • 27.04.2018 20:00, Autour du monde

    Savina Yannatou & Primavera en Salonico

    Savina Yannatou vocals
    Kostas Vomvolos qanun, accordion
    Harris Lambrakis ney
    Kyriakos Gouventas violin
    Yannis Alexandris oud

    Savina Yannatou und ihr Ensemble Primavera en Salonico erweisen Thessaloniki musikalisch die Ehre, jener brodelnden Stadt zwischen Orient und Okzident und jenem Symbol friedlichen Zusammenlebens unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen.

  • 28.04.2018 15:00 & 17:00, Philou D (5–9 ans)

    «Pinocchio»

    Florian Hackspiel Schauspiel (Pinocchio)
    Christian Senger Schauspiel (Maestro Geppetto)
    Ensemble LUX:NM
    Florian Juncker Posaune
    Žilvinas Brazauskas Klarinette

    Produktion Philharmonie Luxemburg

  • 28.04.2018 20:00, Fest- & Bienfaisance-Concerten

    «Side by Side» – Tchaïkovski

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Étudiants des Conservatoires du Luxembourg
    Joseph Bastian direction

    Längst zu einer festen Größe im Saisonkalender des Orchestre Philharmonique du Luxembourg geworden, gibt auch in diesem Jahr ein «Side by Side»-Konzert Schülern der Konservatorien die Chance, an der Seite der Musiker des OPL einzigartige Erfahrungen zu sammeln bei der Erarbeitung eines Konzertprogramms unter professionellen Bedingungen. Nach Dvořák kommt nun mit Werken von Tschaikowsky russisches Repertoire zu Ehren unter der Leitung des jungen Dirigenten Joseph Bastian, der seine Ausbildung nicht zuletzt bei Mariss Jansons und Daniel Harding erhielt. Auf dem Programm stehen die durch ihr Schicksalsmotiv bekannte Fünfte Symphonie Tschaikowskys und das von einer Italienreise inspirierte Capriccio italien.

    Kulturpass, bienvenue!

    Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 30 mai 2018.

  • 29.04.2018 11:00, Les Amis de l'OPL

    Concert-apéritif – Amis de l'OPL

    Fabian Perdichizzi violon
    Ilia Laporev violoncelle
    Pascal Meyer piano

    Organisé par les Amis de l'OPL
    Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 20 mai 2018.

  • 29.04.2018 11:00, 15:00 & 17:00, Philou D (5–9 ans)

    «Pinocchio»

    Florian Hackspiel Schauspiel (Pinocchio)
    Christian Senger Schauspiel (Maestro Geppetto)
    Ensemble LUX:NM
    Florian Juncker Posaune
    Žilvinas Brazauskas Klarinette

    Auch im Monat April präsentiert die Philharmonie Luxembourg Verlockendes für junge Zuhörer. Am 21. und 22.04. gibt es in der Reihe «Philou F» ein Wiedersehen mit den vier Perkussionisten, die im Vorjahr mit der Produktion «Drumblebee» begeisterten, und zwar in «Chuuut», einem Rhythmus-Spektakel, das Musik und Techniken des Marionettentheater verbindet. Bei «Philou D» kommt der Kinderbuchklassiker Pinocchio zu Ehren. Ob die quirlige Holzpuppe am Ende zur Freude des alten Gepetto ein echter Junge wird? Sehen Sie selbst – am 28. und 29.04. in Bildern und mit einer Musik, die der deutsche Komponist Gordon Kampe eigens für diesen Anlass geschrieben hat.

    Produktion Philharmonie Luxemburg

  • 29.04.2018 17:00, Fräiraim

    Trio Dora – «Family Affairs»

    Trio Dora
    Annalena Castagna piano
    Carole Mallinger-Leyers violon
    Yves Tordy violoncelle

    Kulturpass, bienvenue!

  • 29.04.2018 18:00

    «Gérard Depardieu chante Barbara»

    Gérard Depardieu chant
    Gérard Daguerre piano

    Organisé par Y2C Entertainment and Invest

  • 30.04.2018 20:00

    «Gérard Depardieu chante Barbara»

    Annulé!

    Gérard Depardieu chant
    Gérard Daguerre piano

    Organisé par Y2C Entertainment and Invest

  • 30.04.2018 20:00, Camerata

    Cantoreggi / Shih

    Sandrine Cantoreggi violon
    Connie Shih piano

mai 2018

  • 02.05.2018 20:00, Grands classiques

    Nelsons / Bronfman / Gewandhausorchester Leipzig

    None Ce concert sera accompagné d’un événement résonances

    Gewandhausorchester Leipzig
    Andris Nelsons direction
    Yefim Bronfman piano

    Das älteste bürgerliche Konzertorchester der Geschichte kommt mit seinem neuen Chefdirigenten nach Luxemburg mit einem Repertoire, das für das Orchester wie gemacht ist. Kurz nach Andris Nelsons Amtsantritt als 21. Gewandhauskapellmeister in Leipzig im Februar begeben sich Klangkörper und Maestro schon im Mai gemeinsam auf Tournee. Auf dem Programm steht das symphonische Opus Magnum von Johannes Brahms, seine Vierte Symphonie, und mit Beethovens Fünftem Klavierkonzert «L’Empereur» eines der herausragenden Klavierkonzerte der Gattungsgeschichte. Der Klavierpart liegt bei Yefim Bronfman in den Händen eines gefeierten Beethoven-Interpreten.

  • 04.05.2018 20:00

    Live Cinema «The Mysterious Lady»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Carl Davis direction, composition

    Ohne die großen Diven der Stummfilmzeit wäre die Geschichte des Films wahrscheinlich anders verlaufen. Greta Garbo, Inbegriff der Diva, legte zusammen mit dem Regisseur Fred Niblo 1928 den Grundstein für ein ganzes Genre, denn The Mysterious Lady kann als erster Agententhriller überhaupt betrachtet werden. Filmmusikspezialist Carl Davis schuf den Soundtrack zur Geschichte über Liebe, Leidenschaft und Verrat und steht an diesem im wörtlichen Sinne spannenden Abend wieder am Pult des Orchestre Philharmonique du Luxembourg.

    Kulturpass, bienvenue!

    Production Cinémathèque de la Ville de Luxembourg en coopération avec l’OPL et la Philharmonie Luxembourg

  • 04.05.2018 20:00, Musiques d’aujourd’hui

    United Instruments of Lucilin − «Miroirs»

    None Ce concert sera accompagné d’un événement résonances

    United Instruments of Lucilin
    Fabian Perdichizzi violon
    Henning Sieverts contrebasse
    Olivier Sliepen saxophone
    Pascal Meyer piano

    Musik als Spiegel der Vergangenheit, mal verschleiert, mal ganz klar, mal verzerrt: von Dowland bis zu neuesten elektronischen Trends lassen sich Komponisten zu Spiegelstücken anregen. United Instruments of Lucilin präsentiert ein musikalisches Spiegelkabinett mit zwei ganz neuen Spiegelbildern.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 04.05.2018 20:00, Grand Théâtre

    De Keersmaeker / Queyras – «Mitten wir im Leben sind/Bach6Cellosuiten»

    Jean-Guihen Queyras violoncelle
    Anne Teresa De Keersmaeker danse, chorégraphie
    Marie Goudot, Michaël Pomero, Julien Monty, Boštjan Antončič danse
    An D'Huys costumes
    Luc Schaltin lumières

    Johann Sebastian Bachs Suiten für Violoncello solo werden zu den höhepunkten der westlichen Musikgeschichte gezählt. in der ersten Zusammenarbeit von Anne Teresa De Keersmaeker und dem weltberühmten Cellisten Jean-Guihen Queyras werden die sechs Suiten, gespielt von Queyras, bearbeitet, befragt und getanzt in einer Choreographie für drei Tänzer und zwei Tänzerinnen, darunter De Keersmaeker selbst. Die faszinierende Symbiose von Musik und Tanz enthüllt sowohl das Wesen jeder einzelnen Suite für sich wie auch ihre Wechselwirkung in der Gesamtheit des Zyklus.

    Production Rosas
    Coproduction De Munt/La Monnaie, Ruhrtriennale, Concertgebouw Brugge, Le Théâtre de la Ville avec le Festival d’Automne à Paris, Sadler’s Wells, Théâtres de la Ville de Luxembourg, Opéra de Lille, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Elbphilharmonie et Montpellier Danse 2018

    Dans le cadre du «red bridge project»

  • 05.05.2018 10:30, 14:30 & 16:30, Loopino (3–5 ans)

    «L’entraînement fait le champion»

    Larisa Faber comédie
    Arcis Saxophon Quartett
    Claus Hierluksch saxophone soprano
    Edoardo Zotti saxophone ténor
    Ricarda Fuss saxophone alto
    Jure Knez saxophone baryton
    Nina Kupczyk texte, mise en scène
    Nina Ball décors, costumes
    Véronique Cloos atelier musical
    Sandra Biwer atelier créatif

  • 05.05.2018 15:00, Philou F (5–9 ans)

    «Live Cinema» − Family Edition

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Carl Davis direction

    Production Cinémathèque de la Ville de Luxembourg en coopération avec l'OPL et la Philharmonie Luxembourg

  • 05.05.2018 20:00, Ciné-Concerts

    Live Cinema «The Mysterious Lady»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Carl Davis direction, composition

    Wahrscheinlich der erste Agententhriller der Kinogeschichte, geschaffen für eine ihrer größten Diven, Greta Garbo. Leidenschaft, Liebe und Verrat – Fred Niblo legt in seinem Stummfilm aus dem Jahre 1928 den Grundstein für ein ganzes Genre.

    Kulturpass, bienvenue!

    Production Cinémathèque de la Ville de Luxembourg en coopération avec l’OPL et la Philharmonie Luxembourg

  • 05.05.2018 20:00, Grand Théâtre

    De Keersmaeker / Queyras – «Mitten wir im Leben sind/Bach6Cellosuiten»

    Jean-Guihen Queyras violoncelle
    Anne Teresa De Keersmaeker danse, chorégraphie
    Marie Goudot, Michaël Pomero, Julien Monty, Boštjan Antončič danse
    An D'Huys costumes
    Luc Schaltin lumières

    Johann Sebastian Bachs Suiten für Violoncello solo werden zu den höhepunkten der westlichen Musikgeschichte gezählt. in der ersten Zusammenarbeit von Anne Teresa De Keersmaeker und dem weltberühmten Cellisten Jean-Guihen Queyras werden die sechs Suiten, gespielt von Queyras, bearbeitet, befragt und getanzt in einer Choreographie für drei Tänzer und zwei Tänzerinnen, darunter De Keersmaeker selbst. Die faszinierende Symbiose von Musik und Tanz enthüllt sowohl das Wesen jeder einzelnen Suite für sich wie auch ihre Wechselwirkung in der Gesamtheit des Zyklus.

    Production Rosas
    Coproduction De Munt/La Monnaie, Ruhrtriennale, Concertgebouw Brugge, Le Théâtre de la Ville avec le Festival d’Automne à Paris, Sadler’s Wells, Théâtres de la Ville de Luxembourg, Opéra de Lille, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Elbphilharmonie et Montpellier Danse 2018
    Dans le cadre du «red bridge project»

Calendrier

lu ma me je ve sa di
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30