Treffen Sie die Musiker

Phoebe Rousochatzaki

2. Violine - Academy
Phoebe Rousochatzaki, violin

Phoebe Rousochatzaki wurde 1999 in Griechenland geboren. Sie begann im Alter von sechs Jahren mit dem Geigenunterricht und nahm ihre Ausbildung im engeren Sinne bei dem griechischen Geigenlehrer Apollon Grammatikopoulos am Athener Konservatorium auf. Anschließend wechselte sie an das Koninklijk Conservatorium in Den Haag, wo sie bei Joseph Puglia und Walter Reiter (Barockvioline) studierte und 2022 ihren Bachelor-Abschluss erwarb. Derzeit absolviert sie dort ihr Masterstudium. Phoebe Rousochatzaki hat während ihres Studiums zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, etwa die Ismini Karter Violin Scholarship im Jahr 2019. Zwischen 2018 und 2020 war sie Mitglied der Academy of Young Musicians of the Athens State Orchestra. Sie wurde zu Auftritten bei internationalen Festivals eingeladen (allein und mit ihrem Loksias-Streichquartett) wie dem Orlando Festival in Kerkrade 2022 (wo das Streichquartett Portrait of Time von Sam Wamper uraufgeführt wurde), dem Aurora Festival in Groningen ebenfalls 2022 (wo sie mit dem Labberté-Hoedemakerprijs ausgezeichnet wurde), dem Sion Festival und Old Ox. Im März 2022 spielte sie Beethovens Tripelkonzert mit dem Orchestra of the Eighteenth Century und Jonathan Cohen, mit einer Camillo Camilli-Violine (1743), die von der Jumpstart Jr. Foundation zur Verfügung gestellt wurde. Sie dankt dem Koninklijk Conservatorium Den Haag für den Sartory-Bogen, der ihr anlässlich ihres Bachelor-Abschlusskonzerts überreicht wurde. Phoebe Rousochatzaki hat außerdem ein Diplom in theoretischer Physik von der National Technical University in Athen. Im Januar 2023 wurde sie Mitglied der Luxembourg Philharmonic Academy.