Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Programm & Karten

März 2017

  • 30.03.2017 20:00 Uhr, Récital de piano

    Yuja Wang

    Backstage Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung

    Yuja Wang piano

    Kritiker wie Verehrer wissen nicht, wovon sie zuerst sprechen sollen – von ihren virtuosen pianistischen Fähigkeiten oder doch von ihren extravaganten Kleidern. Mit ihrem kometenhaften Aufstieg in den Pianistenolymp hat die junge Chinesin Yuja Wang in den letzten Jahren nicht nur das ehrwürdige Image des Klavierrecitals mächtig aufgemischt, sondern auch alle Kategorien von Regionalität und Globalisierung neu definiert. Mit frischem Zugang zur Musik ganz unterschiedlicher Traditionen will sie mit dem Schubladendenken Schluss machen, das ihr als Asiatin oft entgegenschlägt. Das zeigt sich nicht zuletzt in ihren meist verblüffenden Programmen. Nach zwei gefeierten Gastspielen 2015/16 in Luxemburg als Solistin in Orchesterkonzerten kehrt sie nun am 30.03. mit einem Klavierrecital in die Philharmonie zurück, das voller Überraschungen steckt: das Programm des Abends wird Yuja Wang erst kurz zuvor entscheiden, um jenes Hier-und-Jetzt noch viel intensiver erlebbar werden lassen, das die Erfahrung eines Konzertes ohnehin so unwiederbringlich macht.

    Kulturpass, bienvenue!

  • 31.03.2017 20:00 Uhr, Jazz & beyond

    Branford Marsalis Quartet & Kurt Elling

    Branford Marsalis Quartet
    Special Guest:
    Kurt Elling vocals

    Das Branford Marsalis Quartet im unschlagbaren Gespann mit Kurt Elling, «der herausragenden männlichen Stimme unserer Zeit». (New York Times)

April 2017

  • 01.04.2017 11:00, 15:00 & 17:00 Uhr, Philou F (5–9 ans)

    «Les cuivres fraudeurs»

    Sonus Brass Ensemble
    Stefan Dünser, Attila Krako trompette, comédien
    Andreas Schuchter cor, comédien
    Wolfgang Bilgeri trombone, comédien
    Harald Schele tuba, comédien

    Jeder kannte sie. Jeder wusste, wer sie waren. Die Brassboys und ihre Musik waren bei allen beliebt und jeder wollte sie hören. Aber die Zeiten haben sich geändert, und jetzt sind sie in Not. Das Geld, das sie für neue Musik brauchen, ist weg, eine Katastrophe bahnt sich an! Denn wenn sie weiter als Band auftreten möchten, brauchen sie schleunigst Nachschub. Die Truppe schmiedet einen Plan: Um sich alles Notwendige zu besorgen, will sie die neue Stadtbank ausrauben. Heute Nacht soll es passieren, die Nacht vor der Eröffnung der Bank! Wird diese Verblecherbande den musikalischen Code des Tresors zeitgerecht knacken? Was Musik alles kann, und was sie mit uns macht, ist Thema dieser turbulenten und lustigen Musik-Komödie. Die Mitglieder der Verblecherbande sind fröhliche und mutige Menschen. Sie träumen von immer neuer Musik, die sie sich um jeden Preis besorgen. Tja – und auf dem Weg zur Erfüllung unserer geheimsten Wünsche gibt es eben immer auch Überraschungen… Die Geschichte wird ohne Worte und mit viel Musik erzählt.

    Production Philharmonie Luxembourg, Bregenzer Festspiele, Lucerne Festival, KölnMusik et Jeunesse Wien

  • 01.04.2017 20:00 Uhr, Voyage dans le temps – musique ancienne et baroque

    «Ouschterconcert» – Bach: Johannespassion

    «Bekenntnis und Experiment: Bachs Johannespassion» Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung

    Balthasar-Neumann-Chor
    Balthasar-Neumann-Ensemble
    Thomas Hengelbrock direction
    Daniel Behle ténor (Evangelist)
    Michael Nagy baryton

    Osterzeit ist Passionszeit. Neben seiner Matthäuspassion zählt Johann Sebastian Bachs Passion auf das Evangelium nach Johannes zu den bedeutendsten und bekanntesten Werken, die den Kreuzweg Jesu in klingender Form erzählen. Als Thomaskantor in Leipzig schuf Bach seine Passionen zwar als liturgische Gebrauchsmusik. Aber gerade die beiden erhaltenen Passionen überarbeitete er später wohl auch in dem Bewusstsein, damit seine eigene musikalische Hinterlassenschaft zu schaffen. Sie wurden wie viele seiner Werke zu Meilensteinen, ohne die die Musikgeschichte anders verlaufen wäre. Nachdem Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble unter Leitung von Thomas Hengelbrock in der vergangenen Saison mit ihrer ebenso lebendigen wie historisch informierten Sicht auf Bachs Weihnachtsoratorium das Publikum in der Philharmonie begeisterten, kehren die Musiker nun am 01.04. mit der Johannespassion nach Luxemburg zurück.

  • 02.04.2017 11:00, 15:00 & 17:00 Uhr, Philou F (5–9 ans)

    «Les cuivres fraudeurs»

    Sonus Brass Ensemble
    Stefan Dünser, Attila Krako trompette, comédien
    Andreas Schuchter cor, comédien
    Wolfgang Bilgeri trombone, comédien
    Harald Schele tuba, comédien

    Jeder kannte sie. Jeder wusste, wer sie waren. Die Brassboys und ihre Musik waren bei allen beliebt und jeder wollte sie hören. Aber die Zeiten haben sich geändert, und jetzt sind sie in Not. Das Geld, das sie für neue Musik brauchen, ist weg, eine Katastrophe bahnt sich an! Denn wenn sie weiter als Band auftreten möchten, brauchen sie schleunigst Nachschub. Die Truppe schmiedet einen Plan: Um sich alles Notwendige zu besorgen, will sie die neue Stadtbank ausrauben. Heute Nacht soll es passieren, die Nacht vor der Eröffnung der Bank! Wird diese Verblecherbande den musikalischen Code des Tresors zeitgerecht knacken? Was Musik alles kann, und was sie mit uns macht, ist Thema dieser turbulenten und lustigen Musik-Komödie. Die Mitglieder der Verblecherbande sind fröhliche und mutige Menschen. Sie träumen von immer neuer Musik, die sie sich um jeden Preis besorgen. Tja – und auf dem Weg zur Erfüllung unserer geheimsten Wünsche gibt es eben immer auch Überraschungen… Die Geschichte wird ohne Worte und mit viel Musik erzählt.

    Production Philharmonie Luxembourg, Bregenzer Festspiele, Lucerne Festival, KölnMusik et Jeunesse Wien

  • 02.04.2017 17:00 Uhr, Orchestre de Chambre de Luxembourg

    OCL / Muller / Kravos

    Orchestre de Chambre du Luxembourg
    Jean Muller piano, direction
    Zala Kravos piano

    Kulturpass, bienvenue!

    Organisé par l'OCL

  • 04.04.2017 10:00 & 14:30 Uhr, 1.2..3… musique (0–3 ans)

    «Bleu comme le ciel»

    Katrien De Bièvre violon
    Paul Stavridis violoncelle
    Ilse Stroobant piano
    Filip Bral conception, direction musicale
    Heike Kossmann réalisation scénique

    Bei «Bleu comme le ciel» (Himmelblau) ist alles blau. Der Reiher mit seinem blaugrauen Federkleid, der Wolkenhimmel, in dem die Schafe schwimmen, und unser Freund Nemo, auch wenn er manchmal weiße, orange oder schwarze Streifen hat. Bei «Bleu comme le ciel» klingt das Cello so blau, wie das Meer tief ist. Die Geige klingt so hoch, wie der Himmel weit ist. Und das Klavier hat keine schwarzen, sondern blaue Tasten. «Bleu comme le ciel» ist ein visuell animiertes Konzert für Babys ab 6 Monaten und Kleinkinder bis 2 Jahren mit Musik von Bach, Beethoven, Brahms u.a. Mit ‹himmlischer› Musik segeln Jung und Alt ruhig über das Meer… oder sogar in den siebten Himmel.

    Une production de Pantalone en coproduction avec la Philharmonie Luxembourg grâce à Cultuurhuis de Warande Turnhout

  • 04.04.2017 12:30 Uhr, Lunch concerts

    «Lunch concert»

    Maurice Clement orgue

    Le concert est gratuit et sans réservation. Pour l’offre gastronomique, vous êtes invités à vous inscrire sur lunch@philharmonie.lu ou (+352) 26 32 26 32.

  • 05.04.2017 10:00 & 14:30 Uhr, 1.2..3… musique (0–3 ans)

    «Bleu comme le ciel»

    Katrien De Bièvre violon
    Paul Stavridis violoncelle
    Ilse Stroobant piano
    Filip Bral conception, direction musicale
    Heike Kossmann réalisation scénique

    Bei «Bleu comme le ciel» (Himmelblau) ist alles blau. Der Reiher mit seinem blaugrauen Federkleid, der Wolkenhimmel, in dem die Schafe schwimmen, und unser Freund Nemo, auch wenn er manchmal weiße, orange oder schwarze Streifen hat. Bei «Bleu comme le ciel» klingt das Cello so blau, wie das Meer tief ist. Die Geige klingt so hoch, wie der Himmel weit ist. Und das Klavier hat keine schwarzen, sondern blaue Tasten. «Bleu comme le ciel» ist ein visuell animiertes Konzert für Babys ab 6 Monaten und Kleinkinder bis 2 Jahren mit Musik von Bach, Beethoven, Brahms u.a. Mit ‹himmlischer› Musik segeln Jung und Alt ruhig über das Meer… oder sogar in den siebten Himmel.

    Une production de Pantalone en coproduction avec la Philharmonie Luxembourg grâce à Cultuurhuis de Warande Turnhout

  • 06.04.2017 10:00 & 14:30 Uhr, 1.2..3… musique (0–3 ans)

    «Bleu comme le ciel»

    Katrien De Bièvre violon
    Paul Stavridis violoncelle
    Ilse Stroobant piano
    Filip Bral conception, direction musicale
    Heike Kossmann réalisation scénique

    Bei «Bleu comme le ciel» (Himmelblau) ist alles blau. Der Reiher mit seinem blaugrauen Federkleid, der Wolkenhimmel, in dem die Schafe schwimmen, und unser Freund Nemo, auch wenn er manchmal weiße, orange oder schwarze Streifen hat. Bei «Bleu comme le ciel» klingt das Cello so blau, wie das Meer tief ist. Die Geige klingt so hoch, wie der Himmel weit ist. Und das Klavier hat keine schwarzen, sondern blaue Tasten. «Bleu comme le ciel» ist ein visuell animiertes Konzert für Babys ab 6 Monaten und Kleinkinder bis 2 Jahren mit Musik von Bach, Beethoven, Brahms u.a. Mit ‹himmlischer› Musik segeln Jung und Alt ruhig über das Meer… oder sogar in den siebten Himmel.

    Une production de Pantalone en coproduction avec la Philharmonie Luxembourg grâce à Cultuurhuis de Warande Turnhout

  • 06.04.2017 20:00 Uhr

    CCL / OCL / Mozart Requiem / Beethoven

    Chœur de Chambre de Luxembourg
    Orchestre de Chambre du Luxembourg
    Antonio Grosu direction

    organisé par CCL
    avec le soutien de CBP Quilvest et Atoz Tax Advisers

  • 07.04.2017 20:00 Uhr, Autour du monde

    Mariza

    Mariza vocals
    José Manuel Neto Portuguese guitar
    Pedro Jóia acoustic guitar
    Yami bass
    Vicky Marques percussion, drums

    «Wieder einmal verneigten sich selbst die Fado-Traditionalisten vor dem betörenden Lamento einer Sängerin, die den süßen Weltschmerz ganzer Generationen zum Beben bringt.» (spiegel.de)

  • 07.04.2017 21:00 Uhr, On the border

    Radian

    None Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung

    Radian
    Martin Brandlmayr drums, electronics, editing, arrangements
    Martin Siewert guitars, lapsteel, electronics
    John Norman electric bass

    Was in den 1990ern radikal reduziertes Knistern war, ist heute ist der lässige Umgang mit Gitarre, Beats und Grooves: Die legendäre Band aus der noch viel legendäreren Wiener Elektronik-Szene präsentiert ihr neues Album auf dem Chicagoer Label Thrill Jockey in der Philharmonie.

  • 08.04.2017 20:00 Uhr, Fest- & Bienfaisance-Concerten

    «Side by side»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Adrien Perruchon direction
    Étudiants des Conservatoires du Luxembourg

    Organisé par l'OPL en coopération avec les Conservatoires du Grand-Duché de Luxembourg
    Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé à l'automne 2017.

  • 09.04.2017 20:00 Uhr

    Angelo Branduardi

    Angelo Branduardi voix, violon

    Organisé par Kultopolis GmbH

  • 22.04.2017 20:00 Uhr, Pops

    Dianne Reeves & OPL

    None Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Wayne Marshall conductor
    Dianne Reeves vocals
    Peter Martin piano
    Romero Lubambo acoustic guitar

    Mit einer Grammy-Gewinnerin setzt das Orchestre Philharmonique du Luxembourg seine popmusikalischen Aktivitäten am 22.04. fort. Nachdem das Orchester in der vergangenen Saison selbst gemeinsam mit Angelique Kidjo und Gast Waltzing die begehrte Trophäe nach Luxemburg holte, ist es in dieser Saison Dianne Reeves, die in der Philharmonie zu erleben sein wird. 2015 wurde ihr Album «Beautiful Life» als beste Jazz-CD mit dem Musikpreis geehrt. Sinnlich und groovig zugleich wird sich die unvergleichliche Stimme der Jazz-Diva mit sattem Orchestersound mischen. Darüber hinaus beschert dieses Konzert dem Luxemburger Publikum ein Wiedersehen und -hören mit dem vielseitigen Wayne Marshall, der zuletzt im Januar als Organist beeindruckte und außerdem als einer der herausragenden Spezialisten für Begegnungen zwischen Klassik, Pop und Jazz gilt.

  • 24.04.2017 20:00 Uhr, Cycle Rencontre SEL B

    SEL / König / Angelich

    Solistes Européens, Luxembourg
    Christoph König direction
    Nicholas Angelich piano

    Organisé par les SEL

  • 25.04.2017 20:00 Uhr, Récital de piano

    David Fray

    None Diese Veranstaltung hat eine zusätzliche «Backstage»-Veranstaltung

    David Fray piano

    Angesehen als einer der größten Bach-Interpreten der Gegenwart, kehrt der Pianist David Fray mit einem Recital in die Philharmonie Luxembourg zurück, das ganz und gar im Zeichen eines den Künstler seit jeher faszinierenden Repertoires steht. Aus Anlass des Erscheinens seines neuen Albums «Chopin» bei Erato spielt er ein ausschließlich der musikalischen Romantik gewidmetes Programm. Schumann, Brahms und vor allem Chopin – der französische Musiker hat eine reiche Auswahl an Nocturnes, Mazurken, Walzern und auch Polonaisen getroffen: «Die Musik von Chopin zeichnet sich für mich durch ihre Fragilität aus, luftig und duftend… fast immateriell. Sie ist fließend und verschwimmend – man muss glauben, dass diese Musik jeden Moment verschwinden könnte. Die Mazurken wirken wie in den Sand geschrieben. […] Wollte man sie in Stein meißeln, würden sie sterben.» Beginnen Sie den Konzertabend mit dem Einführungsvortrag in französischer Sprache der Musikwissenschaftlerin Claire Paolacci, die den Entstehungskontext dieser Literatur für das Königsinstrument des 19. Jahrhunderts näher beleuchten wird.

  • 26.04.2017 20:00 Uhr, Jazz & beyond

    Chick Corea Trio

    Chick Corea Trio
    Chick Corea piano
    Eddie Gomez double bass
    Brian Blade drums

    Wollte man einen Überblick der außergewöhnlichen Karriere Chick Coreas schreiben, so würde sich das Ergebnis wie ein Auszug aus dem Buch der Rekorde lesen. 63 Mal für den Grammy nominiert, erhielt Corea den begehrten Preis tatsächlich 22 Mal. Er spielte an der Seite von Musikern wie Dizzy Gillespie, Sarah Vaughan, Herbie Hancock, Stanley Clarke, Gary Burton, Bobby McFerrin und natürlich Miles Davis, in dessen Band er mit 27 Jahren aufgenommen wurde. Seit mittlerweile mehr als einem halben Jahrhundert ist der US-amerikanische Pianist eine feste Größe in der Jazzszene. Er hat zur Entwicklung zahlreicher Stile beigetragen und war Ende der 1960er Jahre einer der Protagonisten der Entstehungsgeschichte des Fusion Jazz. Mit seiner unerschöpflichen jugendlichen Neugier blieb er immer Teil der Avant-Garde, sodass er « in Jahrzehnten ungebremster Kreativität mit seiner schlicht verblüffenden künstlerischen Produktion den Status der lebenden Legende erlangt» (All About Jazz) hat. Chick Corea ist ein eingefleischter Showman, der durch erfindungs- und farbenreiches, poetisches Spiel begeistert, ein einzigartiger und offener Künstler, getrieben von stetem Erneuerungsdrang.

  • 27.04.2017 19:00 Uhr, L'heure de pointe

    Heure de pointe: Brahms

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Gustavo Gimeno direction

    Johannes Brahms ist der Inbegriff des absoluten Musikers und seine Zweite Symphonie kann als die vollkommene Einlösung des Ideals von der für sich allein stehenden und sprechenden Tonkunst gesehen werden. Er zählt zweifellos zu jenen Komponisten, die die romantische Orchestermusik zu einem neuen Gipfelpunkt führten. Mit seinen Variationen über ein Thema von Joseph Haydn wurde er gar zum Begründer einer neuen Gattung. In dieser Konsequenz das Prinzip der Variation auf das große Orchester zu übertragen, hatte zuvor noch kein Komponist gewagt. Dabei hat das kühne Werk Ohrwurmpotenzial. Gleich zweimal gestaltet das Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter Leitung seines Chefdirigenten Gustavo Gimeno diese beiden Schlüsselwerke des Œuvres von Brahms: Einmal am 27.04. im Rahmen des «L’heure de pointe»-Konzerts und ein zweites Mal am 28.04. in der Reihe «Grands Classiques». An diesem Abend erklingt zudem Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonia concertante KV 364 mit den Solisten Daishin Kashimoto (Violine) und Amihai Grosz (Viola).

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31