Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen

Programm & Karten

September 2018

  • 12.09.2018 12:30 Uhr, Lunch concerts

    «Lunch concert»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Gustavo Gimeno direction

    Auch in der Saison 2018/19 hält die Philharmonie zusammen mit ihrem Partner Slow Food Grand-Duché musikalisch-kulinarische Leckerbissen in Form von «Lunch concerts» für Ihre Mittagspause bereit. In der ersten Ausgabe am 12.09. bietet sich Gelegenheit, das Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter der Leitung seines Chefdirigenten Gustavo Gimeno bei einer Probe der Symphonie N° 5 von Tschaikowsky zu erleben, eines der beliebtesten Werke des russischen Komponisten und damit eine wunderbare Inspiration, um im Anschluss beschwingt in die zweite Tageshälfte zu starten. Und das bei freiem Eintritt! Natürlich können Sie vor oder nach dem Konzert auf das gastronomische Angebot von Cocottes zurückgreifen.

    Le concert est gratuit et sans réservation. Restauration disponible sur place.

  • 14.09.2018 20:00 Uhr, Grands rendez-vous

    Gustavo Gimeno / Leonidas Kavakos / OPL

    None Zu diesem Konzert gibt es eine résonances-Veranstaltung

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Gustavo Gimeno direction
    Leonidas Kavakos violon

    Ausnahmsweise sind es das Orchestre Philharmonique du Luxembourg und sein Chefdirigent Gustavo Gimeno höchstpersönlich, die die Konzertsaison 2018/19 in der Philharmonie eröffnen. Anlass, sich das Podium im Grand Auditorium mit einem anderen «alten Bekannten» zu teilen, dem griechischen Geiger Leonidas Kavakos – für ein mitreißendes Konzert mit russischem Repertoire. Im ersten, Strawinsky gewidmeten Teil folgt das virtuose klassizistische Violinkonzert dem auftrumpfenden «Ballett in drei Blättern» Jeu des cartes. Tschaikowskys Fünfte Symphonie, seine «Schicksalssymphonie», beschließt diesen ersten Konzertabend, der 19:15 eingeleitet wird durch einen Artist talk mit Gustavo Gimeno und einem Mitglied des Orchesters.

    Henry J. Leir 20th anniversary Memorial Concert with the kind support of the Leir Charitable Foundations

  • 16.09.2018 19:00 Uhr, Grands chefs

    Gustavo Dudamel / Mahler Chamber Orchestra

    Mahler Chamber Orchestra
    Gustavo Dudamel direction

    Ein Programm, das romantischer kaum sein könnte, mit Interpreten, die man gleichermaßen für ihre leidenschaftlichen wie durchdachten Interpretationen kennt – mit Franz Schuberts Dritter und Johannes Brahms’ Vierter Symphonie eröffnen das Mahler Chamber Orchestra und Gustavo Dudamel den Reigen der Gastorchester der Saison 2018/19 in der Philharmonie. Wird das Brahms’sche Werk als Höhe- und Schlusspunkt des symphonischen Schaffens des Komponisten angesehen, so handelt es sich im Falle der Komposition Schuberts um eine der auch durch ihren Herausgeber Brahms so bezeichneten «Jugendsymphonien». In beiden spiegelt sich auf ganz unterschiedliche Weise das tiefe Bekenntnis zur symphonischen Großform.

  • 20.09.2018 19:00 Uhr, Dating+

    Dating: Schubert – Zygel

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Gergely Madaras direction
    Jean-François Zygel conception, piano, improvisations

    (en français)

    Bereits in der vierten Saison in Folge kehrt der Pianist, Komponist und Improvisationskünstler Jean-François Zygel am 20.09. in die Philharmonie zurück. Bei diesem ersten «Dating» der Spielzeit hat er eines der rätselhaftesten Werke der Musikgeschichte im Gepäck – die Symphonie N° 8 «Die Unvollendete» von Schubert. Erfahren Sie mehr über die Hintergründe eines der bekanntesten Werke des Wiener Komponisten und erleben Sie im Anschluss Jean-François Zygels Improvisationskünste am Klavier.

  • 22.09.2018 14:00 Uhr

    Orchestramania: Journée portes ouvertes à la Philharmonie

    Musik nicht nur auf den traditionellen Konzertpodien der Philharmonie, klassische Musiker nicht nur mit Frack und Fliege,… Einen ganzen Nachmittag lang bieten sich Konzertliebhabern und solchen, die es werden wollen, ungewöhnliche Perspektiven, Ausund Einblicke vor und hinter die Kulissen der Philharmonie. Orchestramania ist das musikalische Event für die ganze Familie, bei dem die Musiker des Orchestre Philharmonique du Luxembourg und das Philharmonie-Team in allen Winkeln des Hauses für Überraschungen sorgen. Erleben Sie neben kurzen Leckerbissen im traditionellen Konzertformat fantastische Exkursionen in die Welt der Klänge, bei denen Sie gern selbst aktiv werden und Ihren Wissensdurst stillen dürfen.

  • 24.09.2018 20:00 Uhr, Cycle Rencontres SEL A

    SEL / König

    Der Vorverkauf beginnt am 10.09.2018

    Solistes Européens, Luxembourg
    Christoph König direction

    Organisé par les Solistes Européens

  • 25.09.2018 20:00 Uhr, Soirées de musique de chambre

    Renaud Capuçon & Kit Armstrong

    Renaud Capuçon violon
    Kit Armstrong piano

    «Von der ersten Probe an hatte ich das Gefühl, es mit einem außergewöhnlichen, intelligenten und sensiblen Musiker zu tun zu haben», erklärte der Geiger Renaud Capuçon in der Zeitung Le Temps zu Beginn seiner Zusammenarbeit mit dem jungen amerikanischen Pianisten Kit Armstrong, einem Schüler Alfred Brendels. Die Zeitschrift Diapason schwärmt nach einem Konzert der beiden von Mozartinterpretationen «mit Schwung, Intensität und voller Überraschungen [...], welche eine gemeinsame Eleganz in der Phrasierung und inspirierte Artikulation und Agogik zu Tage bringen». Erleben Sie am 25.09. vier der schönsten Violinsonaten des berühmten Salzburger Komponisten.

  • 26.09.2018 20:00 Uhr, Musiques d’aujourd’hui

    Talea Ensemble / Steven Takasugi

    None Zu diesem Konzert gibt es eine résonances-Veranstaltung

    Talea Ensemble

    «Wenn Tiere gähnen, haben sie ein menschliches Gesicht.» und «Der Fortschritt macht Portemonnaies aus Menschenhaut.» – zwei von insgesamt sechs Aphorismen aus der Feder des Wiener Satirikers Karl Kraus, die der musikalisch-theatralischen Sideshow for live octet and electronic amplification and playback von Steven Kazuo Takasugi als Subtext zu Grunde liegen. Gespickt mit zum Teil recht schwarzem Humor begibt sich das New Yorker Talea Ensemble auf die Spuren der düsteren Sideshows, wie sie in US-amerikanischen Freizeitparks der Wende zum 20. Jahrhundert nur zu beliebt waren, und sorgt so mit musikalischer Aktion für vordergründige Unterhaltung und hintergründiges Amüsement.

  • 29.09.2018 10:30, 14:30 & 16:30 Uhr, Loopino (3–5 ans)

    «Loopino et les yeux comme des soucoupes»

    Renelde Pierlot comédie
    Nelly Danker texte, mise en scène
    Julia Schnittger décors, costumes
    Véronique Cloos atelier musical
    Sara Mossong atelier créatif

  • 29.09.2018 20:00 Uhr, Pops

    Gregory Porter

    None Zu diesem Konzert gibt es eine résonances-Veranstaltung

    Gregory Porter vocals
    Tivon Pennicott saxophone
    Chip Crawford piano
    Ondrej Pivec organ
    Jahmal Nichols bass

    War er einem breiten Publikum vor nicht einmal einem Jahrzehnt noch völlig unbekannt, zählt Gregory Porter heute zu jenen Stimmen, ohne die man sich die Musiklandschaft nicht mehr vorstellen könnte. Ohne großes Brimborium, dafür mit der unwiderstehlichen Wärme seiner Stimme erobert er die Bühnen in der ganzen Welt mit seiner Musik aus Jazz, Soul und Gospel. Bereits mit zwei Grammy Awards geehrt, interpretiert er mit der gleichen Begeisterung eigene Kompositionen wie Titel seines Idols Nat King Cole, als dessen legitimer Nachfolger er gehandelt wird. Am 29.09. kehrt er – drei Jahre nach seinem Konzert mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg – auf das Podium des Grand Auditorium zurück. Begegnen Sie dem Künstler schon ab 18.15 Uhr in dem brandneuen Film Don’t forget your music.

  • 30.09.2018 10:30, 14:30 & 16:30 Uhr, Loopino (3–5 ans)

    «D’Loopino an d‘Knäppaën»

    Renelde Pierlot comédie
    Nelly Danker texte, mise en scène
    Julia Schnittger décors, costumes
    Véronique Cloos atelier musical
    Sara Mossong atelier créatif

  • 30.09.2018 17:00 Uhr, Orchestre de Chambre de Luxembourg

    OCL / Sung / Moog

    Orchestre de Chambre du Luxembourg
    Shiyeon Sung direction
    Joseph Moog piano

    Organisé par l'Orchestre de Chambre du Luxembourg

Oktober 2018

  • 04.10.2018 20:00 Uhr, Voyage dans le temps – musique ancienne et baroque

    La tentation de l'Italie – Les Talens Lyriques

    None Zu diesem Konzert gibt es eine résonances-Veranstaltung

    Les Talens Lyriques – Christophe Rousset
    Christophe Rousset clavecin
    Ambroisine Bré mezzo-soprano
    Gilone Gaubert-Jacques, Stéphan Dudermel violon
    Emmanuel Jacques violoncelle

    Ein Fest des barocken Wohlklangs: Les Talens Lyriques erzählen mit Kompositionen von Leclair, Montéclair und Rameau von der musikhistorischen Wechselwirkung zwischen Frankreich und Italien.

  • 05.10.2018 19:00 Uhr, atlântico

    «The Fado Cittern Legends»

    Pedro Caldeira Cabral Portuguese guitar
    Joaquim António Silva guitar

    Production Camões - Centre Culturel Portugais en coopération avec la Philharmonie

  • 05.10.2018 20:00 Uhr, Grandes voix

    Verdi: Rigoletto – Gustavo Gimeno

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Philharmonia Chor Wien
    Gustavo Gimeno direction
    Ekaterina Siurina Gilda
    Simon Keenlyside Rigoletto

    Seit seiner umjubelten Uraufführung in Venedig im Jahre 1851 hat sich Rigoletto zu einer der beliebtesten und meistgespieltesten Opern von Giuseppe Verdi entwickelt. Nicht zuletzt, weil sie einige der bekanntesten Melodien des italienischen Komponisten überhaupt enthält. Die tragische Geschichte um den Hofnarren und seine Tochter kommt am 05.10. in konzertanter Form auf die Bühne der Philharmonie. Neben dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter seinem Chefdirigenten Gustavo Gimeno und dem Philharmonia Chor Wien sind auch die Solopartien mit Weltklasse-Musikern besetzt. Die Titelpartie wird von dem britischen Bariton Simon Keenlyside gestaltet. Die russische Sopranistin Ekaterina Siurina ist in der Rolle der Gilda zu erleben.

  • 06.10.2018 11:00, 15:00 & 17:00 Uhr, Philou F (5–9 ans)

    «Les Explorateurs»

    Sete Lágrimas
    Filipe Faria voix, percussions, folk instruments
    Sérgio Peixoto voix, clavecin, toy piano
    Denys Stetsenko violon traditionnel, violon baroque
    Sofia Diniz viole de gambe

    Production Philharmonie Luxembourg
    Dans le cadre de «atlântico»

  • 06.10.2018 20:00 Uhr, Urban

    José González & The String Theory

    José González guitar, vocals
    The String Theory
    PC Nackt conductor

    Unaufdringlicher Künstler mit freundlicher Bühnenerscheinung, weiß der schwedische Sänger und Gitarrist mit argentinischen Wurzeln mit seiner Stimme wahrhaft zu betören: Am 06.10. gibt José González sein Debüt auf dem Podium des Grand Auditoriums. Zusammen mit dem Projektorchester The String Theory, bestehend aus Berliner und Göteborger Musikern, entfaltet er seinen intimen Pop-Sound mit Arrangements, die seinem Repertoire aus Originaltiteln und Bearbeitungen eine delikat unerwartete, symphonische Note verleihen. Unter Leitung des energiegeladenen PC Nackt wird das ein Abend, der in keine Schublade passt, höchstens in jene von Musik und Menschlichkeit.

  • 07.10.2018 11:00, 15:00 & 17:00 Uhr, Philou F (5–9 ans)

    «Les Explorateurs»

    Sete Lágrimas
    Filipe Faria voix, percussions, folk instruments
    Sérgio Peixoto voix, clavecin, toy piano
    Denys Stetsenko violon traditionnel, violon baroque
    Sofia Diniz viole de gambe

    Production Philharmonie Luxembourg
    Dans le cadre de «atlântico»

  • 08.10.2018 20:00 Uhr, Grands classiques

    Vladimir Ashkenazy / Denis Kozhukhin / Cadaqués Orchestra

    Orquestra de Cadaqués, S.L.
    Vladimir Ashkenazy direction
    Denis Kozhukhin piano

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31