Jump to page content Skip to navigation

Programme & Tickets

January 2020

  • 25.01.2020 10:30, 14:30 & 16:30, Loopino (3–5 ans)

    «Loopino au lac de miroirs»

    Anouk Wagener Loopino
    Trio SR9
    Alexandre Esperet, Nicolas Cousin, Paul Changranier percussion
    Markus Kupferblum mise en scène
    Nina Ball décors, costumes
    Véronique Cloos atelier musical
    Sara Mossong atelier créatif

  • 25.01.2020 15:00, Miouzik F (9–12 ans)

    Fanny & Felix

    Ariane Rousseau comédie
    Quatuor Alfama
    Elsa de Lacerda, Chikako Hosoda violon
    Morgan Huet alto
    Renaat Ackaert violoncelle

    Le Quatuor Alfama et la comédienne Ariane Rousseau se penchent sur l’une des fratries les plus attachantes du monde musical du 19e siècle: Felix et Fanny Mendelssohn. À travers le portrait à la fois biographique et fictionnel de cette dernière, c’est la relation extrêmement fusionnelle d’un frère et d’une soeur qui est retracée. Tous deux issus d’une famille très fortunée ayant tout misé sur l’éducation de leurs enfants, ils vivent une enfance complice et s’éloignent progressivement l’un de l’autre, du fait notamment de la carrière du jeune homme. La programmation musicale du spectacle est faite d’extraits des six quatuors de Felix Mendelssohn et, en fil rouge, du seul quatuor écrit par Fanny Mendelssohn.

    Production Les Festivals de Wallonie et le Quatuor Alfama
    Une idée originale du Quatuor Alfama et d’Ariane Rousseau

  • 25.01.2020 20:00, Grands orchestres

    Filarmonica della Scala / Riccardo Chailly / Renaud Capuçon

    Filarmonica della Scala
    Riccardo Chailly direction
    Renaud Capuçon violon

  • 26.01.2020 10:30, 14:30 & 16:30, Loopino (3–5 ans)

    «D’Loopino am Spigelséi»

    Anouk Wagener Loopino
    Trio SR9
    Alexandre Esperet, Nicolas Cousin, Paul Changranier percussion
    Markus Kupferblum mise en scène
    Nina Ball décors, costumes

    D’Loopino ass ëmmer nach op der Sich nom Mandelbam fir d’Marzipansprinzessin a kënnt bei engem zougefruerene Séi un. Do trëfft hat op Fësch, e Séipäerdchen, en Tëntefësch an eng Garnéil, déi him awer leider net kënne weiderhëllefen. Wäert de Waassermann hat da schlussendlech kënnen op de richtege Wee féieren?

  • 26.01.2020 11:00, Les Amis de l'OPL

    Concert-apéritif III – Amis de l'OPL

    Adam Rixer, Niels Vind trompette
    Leo Halsdorf cor
    Léon Ni trombone
    Csaba Szalay tuba

  • 28.01.2020 20:00, Rising stars

    Rising star Pablo Ferrández

    Pablo Ferrández violoncelle
    Luis del Valle piano

    «Rising stars» – ECHO European Concert Hall Organisation
    Nominated by Palau de la Música Catalana and L’Auditori Barcelona
    With the support of the Culture Programme of the European Union.
    This concert will be recorded by 100.7.

  • 29.01.2020 20:00, Jazz Club

    Tord Gustavsen Trio

    None There is a résonances event linked to this concert

    Tord Gustavsen piano, electronics
    Ellen Brekken double bass
    Jarle Vespestad drums

    «Ein Wunder an Ausdruckskraft und musikalischer Delikatesse.» (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

    Kulturpass bienvenue!

  • 31.01.2020 10:00 & 15:00

    «Simsalabim… Celesta im Sinn»

    Milena Hiessl Konzept, musikalische Leitung
    Alexandra Lichtenberger costumes, décors
    Julia Knowles Celesta

  • 31.01.2020 19:00, Aventure+

    Igudesman & Joo «Big Nightmare Music» – Aventure+

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Igudesman & Joo
    Aleksey Igudesman direction, conception, violon, comédie
    Hyung-ki Joo direction, conception, piano, comédie

    Für das zweite «Aventure+» der Saison arbeitet das Orchestre Philharmonique du Luxembourg mit einer der haarsträubendsten Duo-Formationen der klassischen Musikwelt zusammen: Igudesman & Joo. Aus einem Geiger und einem Pianist bestehend, hat sich das Duo zum Ziel gesetzt, «die Leute mit Musik zum Lachen zu bringen, ohne die Musik selbst der Lächerlichkeit preiszugeben » (Le Figaro). Seit ihren gemeinsamen Tagen an der Yehudi Menuhin School, halten die beiden das Erbe der Truppe Monty Pythons hoch, aber ebenso jenes von Ionesco, Wilde und Shaw. Oder wie Hyung-ki Joo einmal trocken bemerkte: «In der Menuhin School haben wir uns eher auf die Literatur gestürzt als auf die Musik, deshalb bin ich auf der Geige wohl nie so recht vorangekommen!» Zwerchfellerschütterungen dürften hier garantiert sein.

    Kulturpass, bienvenue!

February 2020

  • 01.02.2020 10:30

    «Simsalabim… Celesta im Sinn»

    Milena Hiessl Konzept, musikalische Leitung
    Alexandra Lichtenberger costumes, décors
    Julia Knowles Celesta

  • 01.02.2020 11:00, Familles (6–106 ans)

    «BIG Nightmare Music»

    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    Igudesman & Joo
    Aleksey Igudesman Leitung, Konzept, Violine, Schauspiel
    Hyung-ki Joo Leitung, Konzept, Klavier, Schauspiel

    «Über Musik macht man sich nicht lustig, man vergnügt sich mit ihr», sagen Igudesman & Joo oft. Der Slogan des Comedy-Duos lässt sich fraglos auch auf «BIG Nightmare Music» anwenden, die von den beiden Künstlern entwickelt wurde als facettenreiches Vergnügen, das die scheinbar unaufhaltsame Maschinerie des klassischen Konzerts durcheinanderbringt. Eine Überraschung ist dieses Konzert auch dadurch, dass die beiden Comedians die Bühne mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg teilen, dessen Mitglieder lebhaft dazu aufgefordert werden, «ihre verrücktesten Träume auszuleben». Am 01.02. um 11:00 entfacht ein Fünkchen Wahnsinn im Grand Auditorium ein Feuerwerk an musikalischen Späßen für ein Publikum von sechs bis 106 Jahren.
  • 01.02.2020 11:00, 15:00 & 17:00, Philou F (5–9 ans)

    «En route pour l'espace»

    Charlotte Woronkow violon
    Wiek Hijmans guitare électrique
    Ludwig Blochberger comédie
    Ana Dordevic danse
    Nelly Danker conception, idée, mise en scène

    Ana ist fasziniert von den leuchtenden Himmelskörpern, die sie bei Einbruch der Dunkelheit durch ihr Fenster sehen kann. Louis wiederum kann seine Augen nicht von Ana lassen. Er bemüht sich sehr, ihre Aufmerksamkeit zu erlangen, doch Anas Blick gilt allein dem Himmel. So bleibt Louis nichts übrig, als der Ursache ihres Schwärmens nachzugehen und sich auf ins All zu machen. Er klettert so hoch er kann, bis er schließlich abhebt und durch das Weltall fliegt. Nachdem er Ana die Sterne vom Himmel geholt hat, gelingt es ihm sogar, sie zu einer gemeinsamen Reise durch das All zu bewegen. Dort erleben sie schöne, lustige und spannende Momente. Ob Louis nun auch auf Erden Anas Interesse wecken kann?

    Production Philharmonie Luxembourg

  • 01.02.2020 20:00, Fräiraim

    «Bach & Sons, mainly but not only!»

    Markus Brönnimann flûte
    Jean Halsdorf violoncelle
    Léon Berben clavecin

    Das luxemburgisch-holländisch-schweizerische Trio erkundet die Musik Johann Sebastian Bachs und seiner beiden ältesten Söhne. Diese Musik des Übergangs zwischen Barock und Klassik steckt voller überraschender Wendungen. Bachs Söhne beherrschten die barocke Sprache, wagten sich aber auch in musikalisches Neuland vor. Neuland betreten auch Jean Halsdorf und Markus Brönnimann, indem sie eigene Solokompositionen vorstellen.

    En collaboration avec Markus Brönnimann

  • 02.02.2020 11:00, 15:00 & 17:00, Philou F (5–9 ans)

    «En route pour l'espace»

    Charlotte Woronkow violon
    Wiek Hijmans guitare électrique
    Ludwig Blochberger comédie
    Ana Dordevic danse, chorégraphie
    Nelly Danker conception, idée, mise en scène

    Ana ist fasziniert von den leuchtenden Himmelskörpern, die sie bei Einbruch der Dunkelheit durch ihr Fenster sehen kann. Louis wiederum kann seine Augen nicht von Ana lassen. Er bemüht sich sehr, ihre Aufmerksamkeit zu erlangen, doch Anas Blick gilt allein dem Himmel. So bleibt Louis nichts übrig, als der Ursache ihres Schwärmens nachzugehen und sich auf ins All zu machen. Er klettert so hoch er kann, bis er schließlich abhebt und durch das Weltall fliegt. Nachdem er Ana die Sterne vom Himmel geholt hat, gelingt es ihm sogar, sie zu einer gemeinsamen Reise durch das All zu bewegen. Dort erleben sie schöne, lustige und spannende Momente. Ob Louis nun auch auf Erden Anas Interesse wecken kann?

    Production Philharmonie Luxembourg

  • 02.02.2020 15:00, Miouzik D (9–12 ans)

    «Tango criminal»

    Angelika Thiele Tanz
    Stephan Baumecker Schauspiel
    Trasnoche
    Santiago Cimadevilla Bandoneon
    Elliot Muusses Gitarre

    In einer Bar: Fünf Musiker spielen Tango von Piazzolla, das Publikum ist begeistert. Da hört man einen Schuss. Eine Kellnerin wurde ermordet – so sagt man. Aber von der Leiche fehlt jede Spur. Zudem hatte es in letzter Zeit immer wieder Schmuckdiebstähle in dieser Bar gegeben. Ob der Mord damit in Verbindung steht? Immer tiefer geraten die fünf Tango-Musiker von Trasnoche und ihr Publikum in eine kriminalistische Geschichte – und reiben sich am Ende verwundert die Augen.

    Produktion Philharmonie Luxembourg

  • 03.02.2020 15:00, Yoga at the Phil

    Yoga & Schumann – Prenatal yoga

    Eva Boesch violoncelle
    Kae Shiraki piano
    Laura Eyer yoga teacher

    (in English)

  • 03.02.2020 17:30, Yoga at the Phil

    Yoga & Schumann – Yin yoga

    Eva Boesch violoncelle
    Kae Shiraki piano
    Amelie Kuylenstierna yoga teacher

    (in English)

  • 03.02.2020 20:00, SEL B Rencontres

    SEL / König / Muller

    Solistes Européens, Luxembourg
    Christoph König direction
    Jean Muller piano

    Organisé par les Solistes Européens, Luxembourg

  • 03.02.2020 20:00, Yoga at the Phil

    Yoga & Schumann – Yoga Flow

    Eva Boesch violoncelle
    Kae Shiraki piano
    Tulsi yoga teacher

    (in English)

  • 04.02.2020 12:30, Midis baroques

    Midis baroques «Les femmes»

    Anne-Catherine Bucher clavecin, commentaire
    Florence Stroesser violon

    Nachdem zunächst die Natur und dann die Familie Bach im Mittelpunkt standen, nimmt die Cembalistin Anne-Catherine Bucher bei ihrem nächsten «Midi baroque» die fast vergessenen Talente der Komponistinnen und Interpretinnen jener Epoche in den Blick. Unter den zahlreichen damals gefeierten Musikerinnen wird insbesondere Élisabeth Jacquet de La Guerre Tribut gezollt, die als Wunderkind am Hofe Ludwigs XIV. aufgezogen wurde und später als Virtuosin und Komponistin mit ihren Cembalostücken und Violinsonaten das Publikum bis hin zum König bezauberte. Im Anschluss an das etwa 50-minütige Konzert wird im Foyer eine Auswahl an Speisen angeboten.

    Kulturpass bienvenue!

    Restauration disponible sur place.

Calendar

Mo Tu We Th Fr Sa Su
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10
10.01.2020
11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31